News

The Trotter Project

Charlie Trotters Alumni formieren sich in einer Nonprofit-Organisation. Geplant ist unter anderem Unterstützung für herausragende junge Köche.


13.06.2014 "Küchenchef Charlie Trotters Vision und Werte haben tausende ehemalige Mitarbeiter, Gäste, seine Familie und Freunde inspiriert. Im Geist des Zurückgebens, schafft The Trotter Project" eine Serie von karitativen Initiativen und Programmen rund um die Themen Kulinarik, Service, Erziehung und herausragende Leistungen." Diese Zeilen auf der Homepage des Projekts bringen klar auf den Punkt, worum es den ehemaligen Kollegen, Freunden und Familie geht – den Geist des letzten November an einem Herzinfarkt verstorbenen Spitzenkochs in die Zukunft zu tragen.

Angesiedelt wir das Projekt in den Gebäuden, in denen Charlie Trotter Kulinarik-Geschichte geschrieben hat. Unterstützt werden die Alumni, allen voran Vorsitzender Homaro Cantu (Moto), von Trotters Familie. Kernthemen der karitativen Nonprofit-Organisation werden die Unterstützung von herausragenden Talenten, Ernährungserziehung für Kinder, aber auch eine Indoor Farm in Trotters gleichnamigen und aktuell leer stehenden Restaurants sein. Ein weiteres großes Ziel von The Trotter Project ist es, ein neues Bewertungssystem von Köchen zu schaffen, das 100 Prozent transparent sein soll und somit einen neuen Standard in der Welt des Fine Dining schaffen kann.

Die Foundation möchte unter anderem mit Events das nötige Bargeld für die Umsetzung dieser Ziele lukrieren. Einen Termin gibt es schon: In Kooperation mit The Grant Park Conservancy wird The Trotter Project die Eröffnung des The Windy City Wine Festivals am 4. September abhalten. Ehemalige des legendären Charlie Trotter's restaurants und Kollegen werden inspirierende Küche präsentieren, die mit Weinen aus der ganzen Welt abgerundet werden.

thetrotterproject.org

Foto: AP Photo/Sitthixay Ditthavong

14.11.2015