News

Tommy R. Möbius: Ende in der Ente

Große Augen und lange Gesichter: Spitzenkoch Tommy R. Möbius verlässt mit Ende Februar überraschend das Restaurant Die Ente in Ketsch.

Fotos: Wolfgang Hummer

Spitzenkoch Tommy R. Möbius 

Auf zu neuen Ufern

Mit dieser Nachricht war nicht zu rechnen: Sternekoch Tommy R. Möbius verlässt mit Ende Februar 2017 das dem familiengeführten Seehotel in Ketsch/Baden-Württemberg angeschlossene Restaurant Die Ente.

Seit 2011 leitete der 42-Jährige erfolgreich Die Ente als Küchenchef, jährlich wurden hier seine Leistungen mit einem Michelin-Stern gewürdigt. Der Abschied kam für viele überraschend.

Wie deutsche Medien berichteten, will Möbius sich in seiner Walheimat Schwetzingen einer neuen Aufgabe widmen, die ihm sehr am Herzen liegt: Ab April 2017 will er dort „Lebensmittel in den Mittelpunkt stellen“. Von der klassischen Gastronomie zieht er sich zurück.

Die Nachfolge im Restaurant Die Ente tritt sein Sous Chef Christian Kesselring an.

Über Tommy R. Möbius:

Der gebürtige Leipziger Koch und Gastronom arbeitete unter anderem für Kochlegende Joachim Wissler im Restaurant Vendôme, bevor er 2003 nach Österreich kam und als Sous Chef im Wiener Edel-Italiener Fabios begann. Das Restaurant bekam unter Möbius’ Führung einen Michelin-Stern. Von 2006 bis 2011 sorgte er als Küchenchef im Restaurant Bauer für Furore, wo er mit seinen Kochkünsten wieder einen Michelin-Stern erkochte und jedes Jahr aufs Neue bestätigte.

Möbius ist vor allem für seine Neuinterpretationen von klassischen österreichischen und deutschen Gerichten bekannt.

www.dermoebius.com

01.02.2017