News

Urlaub in einer Abrissbude?

Schlechtestes Hotel der Welt wird zum Hotspot




22.08.2012 Es ist kalt, dreckig und das Personal bedient grauenvoll, was tut man also damit es einem nicht an Kunden fehlt? Richtig! Diesen schlechten Status als Werbetrick nutzen und das funktioniert auch ziemlich gut.

Seit über 40 Jahren vergrault das Hans Brinker Hotel in Amsterdam erfolgreich seine Gäste und darauf ist man auch noch stolz. Die Hotelbesitzer haben genug von vergeblichen Versuchen den Zustand des Gebäudes zu verbessern und deswegen machen sie alle Unbequemlichkeiten ihres Hotels ganz einfach öffentlich. Kaputte Betten, zerrissene Teppiche, verstreuter Müll und zerbrochene Fenster, sind hier Standard.

Ganz so schlimm ist es aber dann doch nicht: Diejenigen, die sich getraut haben im schlechtesten Hotel der Welt Urlaub zu machen, sind positiv überrascht. Die Fotos, die im Internet von dem Hotel aufgetaucht sind, sind nicht ganz wahrheitsgetreu. Wie auch immer, Fakt ist, dass dieses Hotel etwas Anziehendes hat und der Werbetrick bestens funktioniert.

www.hans-brinker.com

14.11.2015