News

Vandalismus am Hotel Orania.Berlin

Mehrere (noch) unbekannte Täter zerstörten in der Nacht zu Dienstag die Glasfront des Hotels Orania.Berlin. Das Hotel bestätigt den Vorfall, nimmt dazu jedoch keine Stellung.

Fotos: Shutterstock

Kreuzbergs splitternde Fassade

Große Einschlaglöcher und lange Risse zieren die Fensterfront des Hotels Orania.Berlin und erinnern Personal und Passanten an die Sachbeschädigung in der Nacht auf Dienstag. Das Kreuzberger Hotel wurde gegen 3:20 Uhr nachts Opfer von schwerem Vandalismus. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, der laute Geräusche vernahm, verständigte darauf sofort die Polizei. Die vom hellhörigen Mitarbeiter als schwarz gekleidet beschriebenen Täter, witterten ihren Beobachter und flüchteten noch vor ertönen des Folgetonhorns in Richtung Naunynstraße.

Nun hat der Staatsschutz die Ermittlungen im (möglicherweise politisch motivierten) Vorfall aufgenommen. Denn das Hotel am Oranienplatz ist seit seiner Eröffnung Ende August einigen Anrainern und ortsansässigen Geschäftstreibenden ein Dorn im Auge, was bereits einige Protestaktionen unterstrichen. Die Aufständischen fürchten nämlich die Verdrängung des Kreuzberger Kiezes durch das neue Hotel, welches sich im denkmalgeschützten Gebäude des ehemaligen Kaufhauses Brenninkmeyer niedergelassen hat. Dieses stand davor ganze zehn Jahre lang leer.

Hotel-Sprecherin Nora Durstewitz bestätigte die Sachbeschädigung am Hotel, will laut Morgenpost jedoch weiter keine Stellung dazu nehmen.

Mehr News & Stories aus der Welt der Gastronomie und Hotellerie gibt's hier!

25.10.2017