News

Vapiano rockt die Börse

Durch den Verkauf von Aktien erhofft sich der Restaurant-Betreiber unter anderem Geld für neue Eröffnungen und Übernahmen.

Fotos: Georg Bodenstein

Vapiano

Bald ist es so weit: Mit Vapiano bekommt Deutschland seine erste Restaurant-Aktie. Wenn alles nach Plan verläuft, wird der Börsengang in knapp einer Woche über die Bühne gehen. Als erster Handelstag ist der 27. Juni 2017 geplant. Die Aktien der Restaurantkette Vapiano stoßen beim geplanten Börsengang Finanzkreisen zufolge auf rege Nachfrage.

Das Orderbuch sei bereits am ersten Tag der Zeichnungsfrist gefüllt, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Vapiano wollte sich zu den Informationen bislang noch nicht äußern. Für eine erfolgreiche Ausgabe von Wertpapieren müssen Bankern zufolge etwa doppelt so viele Orders vorliegen wie Aktien zur Verfügung stehen.

Der Betreiber von 185 Pasta- und Pizza-Restaurants bietet bis 26. Juni bis zu 8,3 Millionen Aktien an. Die Preisspanne liegt bei 21 bis 27 Euro. Die Emission ist damit bis zu 200 Millionen Euro schwer.

www.vapiano.at

19.06.2017