News

Vermummte attackieren das Pyjama-Park-Hotel im Schanzenviertel

Es kehrt keine Ruhe ein, im Hamburger Schanzenviertel: Fünf Vermummte attackierten die neuen Mieter des Schanzenhofs mit Farbe, einem Feuerlöscher und Steinen.

Fotos: Pyjama Park

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, haben am Mittwochabend fünf vermummte Personen im Schanzenviertel randaliert. Mit Farbe, Pflastersteinen, Feuerlöscher und Pyrotechnik wurde das Hotel Pyjama-Park sowie das angrenzende Restaurant Jill verunstaltet. Dabei gingen auch Scheiben zu Bruch und Gäste entgingen nur haarscharf Verletzungen.

Es entstand erheblicher Sachschaden, die Polizei sucht nun nach Zeugen. Sehr wahrscheinlich ist die Tat ein Ausdruck der noch nicht beigelegten Streitigkeiten zwischen Linksextremisten, ehemaligen Mietern der Gebäude am Schanzenhof und den neuen Nutzern. Bereits im Sommer letzten Jahres gab es Randale, weil die ursprünglichen Mieter des Schanzenhofes ihre Räume verlassen mussten und das Pyjama-Park-Hotel dort eingezogen ist.

Die linke Szene hatte gegen den Eigentümer der Immobilie mobilisiert – Demos, Sprühereien an der Hauswand, zerbrochene Schaufensterscheiben und Parolen wie „gegen die Yuppisierung" inklusive. Eigentlich dachte der Eigentümer, der Streit sei beigelegt. Dem scheint aber nicht so zu sein. Den Pyjama-Park-Hotel-Eigentümer Stephan Behrmann konnten wir bis dato noch nicht erreichen.

www.pyjama-park.de


24.02.2017