News

Virgilio Martinez plant Umzug

Der peruanische Spitzenkoch Virgilio Martinez will mit Ende 2017 sein Restaurant Central verlegen und setzt dabei auf volle Küchen-Transparenz.

Auf zu neuen Ufern

Die letzten drei Jahre in Folge wurde Starkoch Virgilio Martinez mit seinem Gourmet-Tempel Central in der peruanischen Hauptstadt Lima zum besten Restaurant Lateinamerikas gekürt – auf der Liste der 50 Best Restaurants liegt er auf Platz 4.

Nun will der 39-Jährige seine sieben Sachen packen und mit dem Central ins rund 45 Autominuten entfernte Moray übersiedeln. Die 2.0 Version des legendären Restaurants soll in einem alten Industriegebäude entstehen und neben dem Restaurantbereich Platz für zwei weitere innovative Konzepte bieten.

Zum einen wird ein Showroom für sein Produkt-Forschungsteam Mater Iniciativa entstehen, um dort den Gästen ihre neuesten Erungenschaften zu präsentieren. Zum anderen soll Virgilio Martinez’ kulinarische Partnerin und halbes Mastermind Pía Leon die Gelegenheit bekommen sich in ihrem eigenen Restaurant selbst zu verwirklichen. 

"Es ist Zeit für Pía ihr eigenes Spiel zu spielen und ihr eigenes Menü zu kreieren", sagt Virgilio Martinez gegenüber finedinelovers.com. Für die Gäste soll es ein völlig neues Gourmet-Erlebnis werden. Die Gäste sollen sehen, fühlen und erleben was Mater Iniciativa ist.

Das vierköpfige Forschungsteam, angeführt von Martinez' Schwester durchforscht die südamerikanischen Anden und die peruanische Region unermüdlich nach Lebensmitteln und Produkten, um Sesionalität und Regionalität wirklich zu leben. 

Im Central selbst will der Starkoch weiterhin voll auf Transparenz setzten. Wie gewohnt wird die Küchenbrigarde im Essbereicht sichtbar sein und Virgilio Martinez will seinen Gästen auch regelmäßg Rede und Antwort zu Produkten und Gerichten stehen.

centralrestaurante.com

 

 

28.09.2016