News

Weltweit erstes Nutella Café in Chicago

Nutella-Fans werden jubeln: In Chicago eröffnet Ende Mai 2017 das international erste Café, das den Fokus auf die beliebte Haselnusscreme legt.

Fotos: Shutterstock

Trotz der massiven Kritik, die Nutella-Inhaber-Ferrero USA immer wieder für sein unter anderem mit Palmöl hergestelltes Produkt einstecken muss, ist die als Frühstücksaufstrich beworbene Haselnusscreme nach wie vor ein Verkaufs-Bestseller. So sehr, dass das Unternehmen jetzt am 31. Mai einen Schritt weiter geht und ein Nutella-Café gegenüber vom Millennium Park in Chicago eröffnet.

Auf die Idee kam man offenbar nach dem massiven Erfolg der Nutella Bar bei Eataly, einem der größten Vertreiber von italienischen Konsumgütern weltweit.

Im zweistöckigen Nutella-Café in Chicago soll den Gästen nun ein ganzheitliches Nutella-Erlebnis geboten werden, „wie wenn man in ein überdimensionales Nutella-Glas reingeht,“ beschreibt ein Repräsentant von Ferrero USA die Konzept-Idee.

Das Lokal wird Frühstück, Lunch und Abendessen offerieren, das Speiseangebot inkludiert natürlich Nutella in allen möglichen Variationen: Angefangen von Croissants und Crepes über Softeis bis hin zu Pancakes, Waffeln und Früchte-Fondue mit Nutella. Daneben wird es auch noch pikante Gerichte wie Salate und Paninis geben, ohne Nutella versteht sich.

Nutella wurde 1946 vom Bäcker Pietro Ferrero erfunden. 2017 machte das erfolgreiche Unternehmen einen kolportierten Verkaufsumsatz von umgerechnet knapp zehn Milliarden Euro, die Ferrero-Produkte – neben Nutella ist das hauptsächlich Schokolade – werden in weltweit 160 Ländern vertrieben.

17.05.2017