News

Wer bekommt den Riesen?

US-Konkurrent Marriott überbot chinesischen Finanzinvestor – Entsteht doch noch der weltgrößte Hotelkonzern mit über 5.500 Hotels?

Starwood Hotels & Resorts: Der Hotelriese, um den sich die Bieterschlacht drehte

1.222 Hotels mit 354.225 Zimmern, mehr als 470 Hotelprojekten weltweit und Topmarken wie Sheraton, Westin, Le Méridien, St. Regis, Luxury Collection, W Hotels, Aloft, Element und Design Hotels. Im November vergangenen Jahres kündigte US-Konkurrent Marriott International die Übernahme an.

In diesem Frühjahr entbrannte eine Bieterschlacht: Der chinesische Finanzinvestor Anbang überbot mit einem Konsortium die bisherige Offerte um über eine Milliarde US-Dollar. Nun legte Marriott noch einmal nach und scheint die Übernahmeschlacht für sich zu entscheiden.

Das neueste Gebot für „Marwood“, wie Finanzanalysten die favorisierte Fusion der US-Hotelgruppen tauften, betrug nun 13,6 Milliarden US-Dollar. Die Zahl der Hotels würde somit insgesamt die 5.500 Marke übertreffen und das gesamte Portfolio auf mehr als 1,1 Millionen Zimmern und 30 Marken in über hundert Ländern anheben.

Entwicklung der Starwood Hotels & Resorts in der Übersicht (nach Marken)

  • Le Méridien – in Planung: 14 Projekte – in Bau: 23 Projekte
  • Sheraton – in Planung: 27 Projekte – in Bau: 67 Projekte
  • St. Regis – in Planung: 4 Projekte – in Bau: 18 Projekte
  • Luxury Collection – in Planung: 6 Projekte – in Bau: 11 Projekte
  • W Hotels – in Planung: 15 Projekte – in Bau: 25 Projekte
  • Aloft – in Planung: 43 Projekte – in Bau: 37 Projekte
  • Element – in Planung: 25 Projekte – in Bau: 10 Projekte
  • Four Points by Sheraton – in Planung: 31 Projekte – in Bau: 57 Projekte
  • Tribute Portfolio – in Planung: 4 Projekte – in Bau: 2 Projekte
  • Westin – in Planung: 24 Projekte – in Bau: 34 Projekte

Quelle: tophotelprojects.com / Stand März 2016
www.tophotelprojects.com

23.03.2016