News

Wieder Insolvenz in Graz

Nach dem Prato im Palais im Dezember, folgt nun der Nachbarbetrieb, die Wintergarten Gastronomie GmbH.




Es wird wieder deutlich, dass das Grazer Gastronomiepflaster kein leichtes ist. Denn nun musste ein weiterer Betrieb binnen zwei Monaten Insolvenz anmelden. Dabei handelt es sich um die Wintergarten Gastronomie GmbH mit Sitz im Hotel Erzherzog Johann von Bernhard Reif-Breitwieser.

Die Zahlen: Die Überschuldung beläuft sich auf 254.500 Euro, 28 Angestellte und 24 Lieferanten sind betroffen. Letzen Donnerstag wurde daraufhin ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt, wobei den Gläubigern eine 20-prozentige Quote binnen zwei Jahren angeboten wird.

Die Ursachen für die von Reif-Breitwieser so lange als möglich hinausgezögerte Insolvenz liegen in Fehlkalkulationen und an der überhöhten Kostenstruktur zu Beginn der Geschäftstätigkeit. Diese sollten zwar mittlerweile angepasst worden sein, konnten die Anfangsverluste aber nicht ausgleichen.

Bitter ist diese Entwicklung auch hinsichtlich der langen Tradition des Palaishotels. Erst Ende 2012 erfolgten strukturelle Veränderungen: Während Reif-Breitwieser den Gastronomiebereich des Hotels für sich beanspruchte, wurde der Hotelbetrieb an die EHJ Betriebs GmbH verpachtet. Der Plan ging zumindest in den Bewertungen auf und das Restaurant Wintergarten wurde wieder im Gault Millau mit einer Haube ausgezeichnet. Reif-Breitwieser zu der österreichischen Tageszeitung die Kleine: "Diese Haube hat uns im Geschäftsverlauf geholfen, trotz allem." Und sagt zudem: "Vielleicht ist das die Chance für einen Neubeginn."

Der Restaurantbetrieb soll aber in jedem Fall weitergeführt werden.

www.erzherzog-johann.com

14.11.2015