Palais Coburg macht aus Edelbordell ein Restaurant

Im Babylon soll künftig das neue Gourmetrestaurant des Nobelhotels entstehen.
November 13, 2015

Palais Coburg

Nach dem Abgang von 4-Hauben-Koch Christian Petz will der Wiener 5-Sterne-Tempel, das Palais Coburg, nicht länger auf ein Gourmetrestaurant verzichten. Nun kaufte man das angrenzende Nobelbordell Babylon zurück. 7,5 Millionen Euro soll Coburg-Eigentümer Peter Pühringer für die Immobilie hingelegt haben. Dort stehen noch bis Ende des Jahres andere Genüsse auf dem Plan wie kulinarische.

Mit Beginn 2010 soll das vierstöckige Bordell dann in das Eigentum des Palais Coburg gehen und zu einem Restaurant umgebaut werden. Wann dies genau eröffnen wird, könne man aufgrund der Umbauarbeiten noch nicht genau sagen. Fix ist: In den Räumen des Bordells will man dort anschließen, wo man mit Christian Petzt abrupt aufhören musste – bei einer der besten Gourmetadressen Österreichs.

www.coburg.at
www.babylon1.com

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…