Paul Stradner und Nenad Mlinarevic: Überraschendes Doppel-Aus

Damit hat wohl niemand gerechnet: Gault-Millau-Koch des Jahres 2016, Nenad Mlinarevic, kehrt dem Sternetrubel den Rücken und 2-Sterner Paul Stradner geht zu Jean-Georges Klein.
Juni 23, 2017 | Fotos: Nico Schärer, Bragard

Knalleffekt am Sternehimmel!

Die Meldungen kamen definitiv überraschend. Zwei der talentiertesten Jung-Küchenchefs, die die Sternegastronomie derzeit zu bieten hat, kündigten große berufliche Veränderungen an: Nenad Mlinarevic zieht sich (vorerst?) aus der Sternegastronomie zurück und Paul Stradner bildet ab Herbst 2017 ein Küchenchef-Duo mit Jean-Georges Klein im Elsaß. Aber alles der Reihe nach.
Paul Stradner und Nenad Mlinarevic: Überraschendes Doppel-Aus

Nenad Mlinarevic (li.) und Paul Stradner

18 Punkte im Gault Millau, zwei Sterne im Guide Michelin und 2016 die Auszeichnung zum Koch des Jahres – Keine Frage, Nenad Mlinarevic sorgte bislang im Schweizer Park Hotel Vitznau für Furore.
Nun gab er überraschend seinen Rückzug aus der Sternegastronomie bekannt, der mit Ende 2017 erfolgen soll. Die nächsten zwei Jahre will Mlinarevic sich seinen eigenen Projekten widmen, wie der Starkoch in einem Interview mit Gault Millau verrät.

Dazu zählen ein Pop-up-Projekt in Zürich sowie ein „Most Exclusive Chef’s Table“, der in seiner eigenen Wohnung stattfinden soll. Laut dem Interview hatte Mlinarevic „sechs fantastische Jahre“ im Park Hotel Vitznau, aber tiefgreifende Fragen, wie: „Ist das meine Zukunft? Wohin entwickelt sich die Luxus-Gastronomie? Will ich jetzt noch 30 Jahre so weitermachen?“ bewogen ihn schließlich zur Kündigung.
Auch Paul Stradner wartet mit sehr überraschenden News auf: Der gebürtige Österreicher, der zurzeit noch im 2-Sterne-Restaurant des Luxushotels Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden das Küchenchef-Zepter schwingt, wird mit Oktober 2017 an der Seite von Jean-Georges Klein im mit zwei Sternen gekrönten Gourmettempel Villa René Lalique stehen.

Erneut, muss man sagen. Denn bevor der Ausnahmekönner Stradner im Jahr 2012 die Führung in der Küche des Brenners Park-Hotels übernahm, wirkte er für Jean-Georges Klein im 3-Sterne-Restaurant L’Arnsbourg in Baerenthal/Frankreich.
Und Klein freut sich schon auf den neuen Co-Chef seines Küchenteams: „Paul gehört zu dieser jungen Generation, die nicht zögert, sich selbst zu hinterfragen und da ein Wagnis einzugehen, wo andere das Ewiggleiche fortführen. Er will überraschen, das ist seine Devise, und zwar mit einer Küche, die den Gaumen kitzelt und Gewohnheiten umstösst, wobei er aber stets den Respekt vor dem Stil seiner Meister wahrt.“

Und was passiert mit Kleins aktuellem Chef-Exécutif, Jérôme Schilling, der seit zwei Jahren im René Lalique tätig ist? Der wendet sich auf Wunsch von Silvio Denz, dem Präsidenten von Lalique, und David Bolzan, Generaldirektor der Vignobles Silvio Denz, einem neuen, spannenden Projekt zu: Er übernimmt in Bomme die Leitung der Küche im künftigen Hotel-Restaurant von Château Lafaurie-Peyraguey, das im Frühjahr 2018 eröffnen soll.

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen