Richard Branson und Ferran Adrià greifen nach den Sternen

Pressekonferenz in London mit Paukenschlag: Kochlegende Ferran Adrià und Unternehmer Richard Branson eröffnen das erste Restaurant im All!
April 1, 2016 | Fotos: beigestellt

branson-ferran-header
Es braucht einiges, um hartgesottene Journalisten mundtot zu machen, aber genau das ist nun geschehen. Der Grund: Zwei der weltweit einflussreichsten Männer mit ausgeprägten Pionier-Genen sorgten mit ihrer Ankündigung bei einer Pressekonferenz in London für offene Münder und minutenlange Stille.
Denn: Der britische Multimilliardär und Unternehmer Richard Branson und die spanische Molekularküchen-Legende Ferran Adrià wollen gemeinsam das erste Restaurant im All eröffnen! Und der Spatenstich dafür soll schon 2018 erfolgen.
Seit dieser Ankündigung raschelt es jedenfalls im Blätterwald. Fragen wie „Hat Branson von seinen öden Ballonfahrten endlich genug?“, „Stimmt es, dass Adrià in seinem elBulli-Laboratorium entdeckt hat, dass Mondstaub gesünder ist als Zucker?“ und „Ist die Luft im All gar nicht so dünn, wie in der Spitzengastronomie auf der Erde?“ werden derzeit in den sozialen Medien heiß diskutiert.
Fans der Restaurant-im-All-Idee sprechen jedenfalls schon begeistert von den „Virgin Bullis“, in Anspielung auf Bransons Unternehmen und Adriàs ehemaliges Ausnahme-Restaurant elBulli. Und warum sollte der Plan schließlich nicht klappen? Branson kann mit seiner Marke Virgin alles und jeden verkaufen und Adrià macht auch aus nichts etwas Essbares, Hauptsache es ist molekularisiert und verfeinert mit duftendem Kunstnebel.
Man darf gespannt sein, wie es weitergeht!

Dieser Artikel wurde übrigens am 1. April 2016 verfasst. 🙂

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…