Stopp für Luxushotellerie

3 Luxus-Hotelprojekte in Wien – alle von renommierten Ketten wie der Schangri-La und der JJW-Gruppe – wurden bereits gestoppt, weitere Projekte sind ohne Zeitangabe verschoben.
November 13, 2015

phpMxYN4R
In Wien gehen die Uhren anders – und das vor allem für sämtlich Luxus-Hotelprojekte. So zum Beispiel geht es mit dem „ersten richtigen Deluxehotels” schon bergab, bevor es überhaupt begonnen hat. Auf der Fassade des Gebäudes am Schubertring 5 prangt seit Anfang 2008 das Schild „Opening Spring 2010 – Shangri-La hotel Vienna”. Wobei aber bis heute mit den Bauarbeiten noch nicht einmal begonnen wurde und nun bekannt wurde, dass sich Shangri-La dazu entschlossen hat, sich gänzlich aus der Donaumetropole zurückzuziehen.

Das ehemalige Handelsgericht in der Riemergasse steht nach dem Erwerb der Van-Herk-Gruppe vor einigen Jahren unverändert da. Der Baubeginn war für Anfang 2007 vorgesehen, 2 Jahre und keinerlei Bauarbeiten später, wird der Verkauf geplant. Außer Spesen also nichts gewesen.

Das ehrgeizige Projekt von Scheich Al Jaber, das Palais Schwarzenberg zu neuen Ehren zu führen, scheint auch im Sand zu verlaufen. Geplant war zudem ja auch eine millionenteure Sanierung und ein Pracht-Neubau im Park des Palais, beides bleibt bis dato eine Reißbrett-Ideen. Denn der aktueller Stand lautet: Verzögerung aufgrund turbulenter Wirtschaftslage.

Nur das Uniqua-Projekt am Donaukanal will planmäßig eröffnen: Das 5-Sternehotel mit angeschlossenem Einkaufszentrum für gehobenes Design, Interieur und Lifestyle will Ende 2010 die ersten Gäste empfangen.

Quelle: FORMAT
Bild: Werckmeister

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…