The Dead Rabbit Bar auf Platz 1

Die World’s 50 Best Bars geben ihre Rangliste für 2016 der heißesten Locations weltweit bekannt: Auf Platz eins ist die The Dead Rabbit Bar in New York.
Oktober 10, 2016 | Fotos: The Dead Rabbit

The Dead Rabbit Bar in New York
Die weltweit renommierte Liste der World’s 50 Best Bars gibt endlich die besten Locations 2016 bekannt und kürt auf Platz eins die The Dead Rabbit Bar in New York. 400 Tester waren weltweit unterwegs, um das beeindruckendste Bar-Erlebnis zu finden. Die Experten kommen aus der Industrie, aus der Barszene sowie aus dem Journalismus.
Sean Muldoon, Co-Founder und Managing Partner, The Dead Rabbit: „Wir sind sehr stolz, es an die Spitze geschafft zu haben und gratulieren allen nominierten Bars, die großartige Arbeit leisten.“ Jack McGarry, Co-Founder und Managing Partner, The Dead Rabbit, fügt hinzu: “Der Award spiegelt unsere Arbeit wider und wir teilen ihn mit unserem gesamten Team, die Tag für Tag und Nacht für Nacht das Beste aus der Bar The Dead Rabbit machen.“
The Dead Rabbit Cocktails: BadBlood und PsychoKiller
Die Macher der Bar The Dead Rabbit waren zwei Jahre in Folge auf Platz zwei der 50 Best Bars Liste hinter The Artesian Bar in London. Diese führte vier Jahre in Folge die Liste an und musste sich jetzt aufgrund des Wechsels von Head-Bartender Alex Kratena von der Führung verabschieden. The Artesian liegt nun auf Platz 54.
Unter den Top 10 der Liste haben es neun Bars aus London und New York geschafft. Der einzige Ausreißer ist die Bar The Clumsies auf Platz neun, die in Athen beheimatet ist. Unter allen 50 Best Bars führt wieder London die Liste an: Insgesamt neun Bars aus der Hauptstadt haben es unter die 50 besten Bars der Welt geschafft. Insgesamt acht Bars befinden sich in New York.
Zwei Neueinsteiger aus Asien haben es auf die Plätze 15 – Shanghai’s Speak Low – und 21 geschafft – Singapore’s Operation Dagger. Ein weiterer Neueinsteiger aus Beirut katapultiert die Liste auf Platz 26 – die Bar Central Station. Der beeindruckenste Aufsteiger ist die Bar Ryan Chetiyawardana’s Dandelyan, die vom Platz 50 auf den dritten Platz kletterte. The NoMad Bar im NoMad in New York hat 28 Plätze gut gemacht. Die Pariser Little Red Door ist 2016 auf Platz 24, 2015 war sie noch auf Platz 49 vertreten.
Die Bars Zuma Dubai, Dry Martini in Barcelona, Schumann’s in München, Beaufort Bar im Hotel Savoy in London, White Lyan und Le Lion Bar de Paris in Hamburg sind nicht länger unter den Top 50.
www.worlds50bestbars.com 

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen