Umi Kitchen: Danny Meyer investiert in Zustelldienst

Starke Familienbande: US-Gastronom Danny Meyer steigt als Finanzier in das Lieferservice-Unternehmen Umi Kitchen seiner Tochter Hallie ein.
September 14, 2016 | Fotos: Shutterstock

US-Gastronom Danny Meyer
Dass Danny Meyer, der Big Player in der US-Gastronomie, eine Nase für gute Geschäfte hat, hat er bereits hinlänglich bewiesen. Erst Anfang dieses Jahres wurde Meyer vom Branchenmagazin Nation’s Restaurant News als der mächtigste Mann der Food-Industrie gerankt.
Der Head der amerikanischen Union Square Hospitality Group sowie der Kette Shake Shack sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Jetzt mit dieser News: Meyer investierte bislang umgerechnet über 1,2 Millionen Euro in das Gastro-Unternehmen seiner Tochter Hallie, Umi Kitchen.
Die Firma mit Sitz in New York lässt mit einem Zustelldienst von Mahlzeiten, die in Privathaushalten gekocht werden, aufhorchen. Die Idee zu diesem gastronomischen Konzept stammte von Hallie Meyers Firmen-Mitbegründer Khalil Tawil, einem Yale-Studienkollegen. Tawils Mutter, die vom Libanon in die USA immigrierte, besserte sich zu Anfangs das Gehalt damit auf, dass sie für ihre Nachbarn libanesische Gerichte kochte und ihnen verkaufte.
Umi Kitchen findet seine Köche – beziehungsweise „Umis“, wie sie genannt werden – unter anderem über Jobbörsen oder Instagram, wo Hobbyköche Fotos ihrer Gerichte hochladen.
Jedes Gericht, dass bis zwei Uhr nachmittags bestellt werden muss, damit es rechtzeitig für das Abendessen geliefert werden kann, kostet weniger als umgerechnet 14 Euro. In diesem Preis sind aber die Zustellgebühren von rund 3,50 Euro noch nicht miteingerechnet. Das Essen kann im Übrigen über eine iOS-App bestellt werden.
Das Speisenangebot reicht dabei von Diät-Gerichten bis hin zu Thai-Food. Die App bietet vier bis sieben verschiedene Mahlzeiten pro Abend und die Interessenten können bestimmen, wann sie das Essen geliefert haben möchten, das von Postboten zugestellt wird.
„Wir wollen das kulinarische Potenzial der Stadt freisetzen“ werden Hallie Meyer, Khalil Tawil und Derek Gottfrid, der dritte im Firmen-Bunde, in amerikanischen Medien zitiert.
Derzeit ist Umi Kitchen in Manhattan und in Teilen von Brooklyn erhältlich. Die Expansion über die Grenzen New Yorks hinaus wird von dem ambitionierten Trio nicht ausgeschlossen.


http://umi.kitchen

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…