UPDATE Grand Hotel Heiligendamm

Paul Morzynski übernimmt das insolvente Haus – es soll als Luxushotel weitergeführt werden.
November 13, 2015

phpv6RBv401.08.2013 Paul Morzynski ist der neue Heiligendamm-Käufer. Das hat das Grandhotel soeben bekannt gegeben. Morzynski sieht vor, das Haus weiterhin als Luxushotel, mit dem bestehenden Betriebskonzept zu betreiben. Das bisherige Management soll in seiner Verantwortung bleiben und die 240 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz behalten.

Auch eine Änderung des Namens Grand Hotel Heiligendamm ist nicht vorgesehen. Es sind jedoch umfangreiche Modernisierungen geplant, unter anderem die Erneuerung von Fassaden, TV-Geräten und Teppichen. Geschäftsführer der Grand Resort Heiligendamm GmbH & Co. KG. ist Bankkaufmann Patrick Weber.

Der neue Eigentümer Morzynski hatte schon in der ersten Phase der Käufersuche sein Interesse angemeldet. Er ist Wirtschaftsprüfer und Aufsichtsratschef der Halloren Schokoladenfabrik AG in Halle an der Saale.

Der Ende Mai unterzeichnete Kaufvertrag mit der Berliner Investorengruppe hat seine Gültigkeit verloren, teilt Insolvenzverwalter Jörg Zumbaum über seine Sprecherin mit. Denn Palladio AG und De & De Holding GmbH hatten den vereinbarten Kaufpreis nicht fristgereicht bezahlt.

Erst gestern, am 31. Juli, wurde bekannt, dass der Verkauf des Grand Hotels Heiligendamm an die Palladio AG und De & De Holding GmbH geplatzt ist. Das bestätigte eine Sprecherin des Hotels gegenüber der AHGZ. Die Berliner Investorengruppe hatte den vereinbarten Kaufpreis bis zum Ablauf der Frist am Montag abend um 24 Uhr nicht bezahlt. Zumbaum kündigte weitere Verhandlungen für den 01.08. an.
Investoren standen dafür offenbar schon in den Startlöchern. Paul Morzynski, Großaktionär der börsennotierten Halloren Schokoladenfabrik AG in Halle, und Per Harald Løkkevik, Besitzer der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock, bestätigten bereits vor einigen Tagen ihre Kaufabsichten gegenüber der AHGZ.

Bereits Anfang des Jahres 2012 war das Grand Hotel Heiligendamm gezwungen einen Insolvenzantrag zu stellen. Der Grund dafür waren schlechte Buchungszahlen. Über ein Jahr hatte der Insolvenzverwalter versucht, einen geeigneten Käufer für das Objekt zu finden. Mit der Nachricht, das Hotel habe einen Investor gefunden, stiegen dann auch die Buchungen wieder leicht an. Wie der Hotelbetrieb nach der Eröffnung der Ermittlungen weitergeht, bleibt nun abzuwarten.

www.grandhotel-heiligendamm.de

Fotos: Grand Hotel Heiligendamm

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…