Ausgabe 183, F&B Know-how, Nerd am Herd

Nerd am Herd - Glühkerze

Advent, Advent - ein Kerzlein brennt! Dieses Mal verblüfft uns SOULKITCHEN-Chefin Sandra Kollegger mit einer köstlichen Glühkerze!

Beschwipstes Kerzerl im Wind: Das sind die Zutaten, um Gästen einen weihnachtlichen Abschluss eines festlichen Menüs zu bereiten. Solange man mit dem hochprozentigen Rum maßvoll umgeht, wohlgemerkt!
In Form gebracht: Zuerst wird weiße Kuvertüre geschmolzen, auf ein vorbereitetes Plastikband aufgetragen und zum Trocknen gebracht. Danach löst man die weißen Schokobänder vorsichtig von den Vorlagen und platziert sie in passenden Formen
Die richtige Füllung: Jetzt drückt man eine vorbereitete aromatisierte Schokomousse in den weißen Sckokolademantel
Gut abgefüllt: Nun wird ein Gewürzorangengelee auf die weiße Schokomousse gegeben
Gute Basis: Aus einem bereits vorbereitenden Schokoladensandteig wird mit passenden Ausstechformen ein Kreis ausgestochen. Dieser wird anschließend mit einer Orangenmarmelade bestrichen
und danach mit geschmolzener dunkler Schokolade glaciert
Aromatischer Docht: Von in 80-prozentigem Rum eingelegten Zimtstangen schneidet man feine Streifen herunter, die man anschließend perfekt als Docht verwenden kann
Optische Feinarbeit: Mithilfe eines Lebensmittelfarbensprays wird der weiße Schokoladenkerzenmantel vergoldet
Passende Garnitur: Um neben den geschmacklichen vorweihnachtlichen Highlights auch noch optisch Stimmung zu erzeugen, garniert die SOULKITCHEN-Chefin die Glühkerze mit einem Schokostern, mit Gold besprayten Physalis, Granatapfelkernen und einer Cranberry-Marmelade. Damit das Orangengelee später in den Teller läuft, wird noch ein Teelöffel 80-prozentiger Rum in den Deckel gegossen
Flackerndes Schauspiel: Die Überraschung beim Gast dürfte groß sein, wenn der Service mittels eines Kerzenanzünders den Zimtdocht entflammt und kurz darauf der leckere Inhalt in die vorbereitete Schokokuchenform fließt.

Der Advent ist ja als romantisch-familiäres Hochfest gedacht, aber dann sitzen von der Rennerei im Advent und den Krisen des Alltags gebeutelte Pâtissiers in der Küche und starren leeren Blickes auf den Schoko-Christbaum. Der auch noch nicht aufgeputzt ist. Und es will und will keine neue Idee zu spannenden passenden neuen Desserts aufkommen. Doch für alle von der Muse verlassenen Zuckerbäcker hat ROLLING PINs Küchenamazone Sandra Kollegger den entsprechenden vorweihnachtlichen Gaumenknaller: ihre Glühkerze. Schon Heston Blumenthal hat ja mit allerhand verzehrbaren Tischutensilien der Gäste experimentiert und ebenfalls eine essbare Kerze entwickelt. Das Nerd-am-Herd-Team hat diese Idee aufgegriffen und eine eigene stimmungsvolle Variante dieses überraschenden Gerichts entwickelt. Wer bei diesem optischen Gaumenkick nicht sofort „Last Christmas“ zu trällern anfängt, ist selbst schuld.

01.12.2015