Danny Meyer: Wiedereröffnung des Union Square Cafes

Dreimal so groß, aber trotzdem familiär und gemütlich: Nach einem geschlossenen Jahr eröffnet das Union Square Cafe von Shake-Shack-Gründer Danny Meyer in New York wieder.
Dezember 6, 2016

Danny Meyer
Eines der bedeutensten Restaurants in New York hat nun wieder eröffnet: Nach einem Jahr, in dem das Union Square Cafe von Shake-Shack-Gründer und Großgastronom Danny Meyer geschlossen hatte, wird es nun ein paar Blocks wieder am 8. Dezember 2016 in dreifacher Größe neu eröffnen.
Lange bevor es die Shake-Shack-Kette gab, machte sich Danny Meyer mit dem Union Square Cafe einen Namen. Das Restaurant galt als Pionier der lokalen und saisonalen Küche, als es 1985 eröffnete und damit den Grundstein für Meyers Union Square Hospitality Group legte. Außerdem wurde es durch einen lockeren, freundlichen Service bekannt, der in High-End-Restaurants in dem Style unbekannt war. Schließen musste es nach fast drei Jahrzehnten Ende 2015 wegen der gestiegenen Mieten.
Statt einer gibt es in der neuen Location nun zwei Bars, ein Take-away-Cafe, einen privaten sowie einen semi-privaten Dining-Raum, in denen man sich wie zuhause fühlen soll. Plus: Die Möbel und Dekoration des alten Cafes werden hier erneut aufgegriffen.
Auch beim Service wird sich nicht viel ändern. Allerdings gibt es eine Neuigkeit: Die Managementebene sowie die Sommeliers werden mit Apple-Watches ausgestattet. Das soll die Kommunikation zwischen den Parts verbessern.
Kulinarisch wird sich Executive Chef Carmen Quagliata verantwortlich zeichnen: Klassische Union-Square-Gerichte stoßen hier auf neue Kreationen wie der Inhouse-Bäckerei.
www.unionsquarecafe.com 

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen