Die 10 verrücktesten Serviermethoden

Vorspeise direkt auf die Hand und Karotte am Telefon: Das sind die verrücktesten Methoden, die Restaurants anwenden, um aufzufallen.
Mai 17, 2021 | Fotos: Reddit r/WeWantPlates

Dass Restaurants alle Register ziehen, um sich von der Konkurrenz abzuheben und dem Gast ein Spektakel zu bieten, ist nicht neu. Das Kochen am Gast erlebt seit Jahren ein Revival, und hippe Steak- und Burgerbuden servieren ihre Gerichte immer öfter auf Schneidebrettern. Die Gusseisenpfanne wird schon lange nicht mehr ausschließlich für den österreichischen Wirtshaus-Klassiker „Pfandl“ verwendet, alle möglichen Gerichte kommen mittlerweile im Koch-Geschirr auf den Tisch. Einige Restaurants treiben es mit der Kreativität beim Servieren allerdings, könnte man argumentieren, zu weit – etwa wenn das Essen ohne Sauerei zu einem Ding der Unmöglichkeit wird oder Hygiene einfach weniger Stellenwert hat als der Wow-Effekt. Was der Anblick der folgenden Bilder tatsächlich beim Betrachter auslöst, sei jedem selbst überlassen. Hier sind die verrücktesten Serviermethoden.

1 – Vorspeise direkt auf der Hand

wewantplates-1
Woraus genau dieses Gericht besteht, ist schwer zu erkennen. Jedenfalls ist die Serviermethode nicht gerade appetitlich – ob dem Restaurant die Teller ausgegangen sind?

Dass Restaurants alle Register ziehen, um sich von der Konkurrenz abzuheben und dem Gast ein Spektakel zu bieten, ist nicht neu. Das Kochen am Gast erlebt seit Jahren ein Revival, und hippe Steak- und Burgerbuden servieren ihre Gerichte immer öfter auf Schneidebrettern. Die Gusseisenpfanne wird schon lange nicht mehr ausschließlich für den österreichischen Wirtshaus-Klassiker „Pfandl“ verwendet, alle möglichen Gerichte kommen mittlerweile im Koch-Geschirr auf den Tisch. Einige Restaurants treiben es mit der Kreativität beim Servieren allerdings, könnte man argumentieren, zu weit – etwa wenn das Essen ohne Sauerei zu einem Ding der Unmöglichkeit wird oder Hygiene einfach weniger Stellenwert hat als der Wow-Effekt. Was der Anblick der folgenden Bilder tatsächlich beim Betrachter auslöst, sei jedem selbst überlassen. Hier sind die verrücktesten Serviermethoden.

1 – Vorspeise direkt auf der Hand

wewantplates-1
Woraus genau dieses Gericht besteht, ist schwer zu erkennen. Jedenfalls ist die Serviermethode nicht gerade appetitlich – ob dem Restaurant die Teller ausgegangen sind?

2 – Spaghetti alla Tavola

3 – Ohne Kommentar

4 – Apple iPad als Teller für Apfel-Dessert

5 – Für irgendwas muss man die alten Videokassetten ja verwenden

6 – Achtung, Verletzungsgefahr

7 – Bacon macht vielleicht doch nicht alles besser

8 – Wer braucht schon Gläser?

9 – Drink und Lunch in einem… – Drunch?

10 – Zum Abschluss: Blutwurst auf Corona-Art

Die verrückten Serviermethoden haben mittlerweile derart Überhand gewonnen, dass sich online eine ganze Community unter dem Motto „We Want Plates“ gesammelt hat. Die Message scheint anzukommen: Restaurants werben mitunter damit, auf Tellern zu servieren – manche nehmen’s auch mit Humor und entschuldigen sich dafür, keine Pfannen für das Anrichten übrigzuhaben.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…