Kostenloses Leitungswasser: Pflicht oder Bonus?

Leitungswasser kostenlos anzubieten wird hierzulande oft als eine Selbstverständlichkeit gesehen. Doch müssen Gastronomen dieses auch wirklich gratis anbieten?
Feber 5, 2018 | Fotos: Shutterstock

Nach dem Essen, zum Kaffee oder während ein paar Gläschen Wein wirkt ein Schluck Leitungswasser wahre Wunder – es vertreibt unerwünschten Geschmack und verdünnt den zu sich genommenen Alkohol. Deshalb wird der so genannte „Gänsewein“ von Gästen oft zum Essen bestellt, oft in der Hoffnung, das Wasser aus dem Hahn kostenlos genießen zu dürfen. Diese Rechnung haben viele Gäste jedoch ohne den Gastwirt gemacht. Denn dieser ist ganz und gar nicht dazu verpflichtet, Leitungswasser gratis an seine Gäste auszuschenken.

Voraussetzung für die Vergütung von Leitungswasser im Restaurant ist es jedoch, dieses mit seinem Preis im Getränkeangebot der Speisekarte zu verzeichnen. Die Pflicht, Kunden im Voraus über den entsprechenden Betrag einer Leistung aufzuklären, gilt also auch für das beliebte Leitungswasser, so NTV.
Ein Glas wird mit Leitungswasser gefüllt
Kleiner Tipp: Mit etwas Freundlichkeit und entsprechendem Trinkgeld, verfliegt das Lächeln des Kellners auch bei der Frage nach gratis Wassernachschub nicht. Wenn doch, muss man als durstiger Gast eben ein paar Münzen lockern oder das Besucher-WC aufsuchen. Hier gibt’s ja bekanntlich auch Leitungswasser …

Du willst in der Gastronomie mitmischen? Dann bewirb dich hier für eine Job!

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen