Warum der Preis für Arabica-Kaffee am Zehn-Jahres-Rekordhoch ist

Das schwarze Gold steigt im Preis gerade steil an. Warum besonders die Sorte Arabica bei Investoren so gefragt ist wie schon lange nicht mehr.
November 25, 2021 | Fotos: Shutterstock

Die Arabica-Bohne: die edelste Kaffeebohne der Welt, nicht wegzudenken aus den Rezepturen für Spitzenkaffee-Blends und in vielen Erzeugerländern die wichtigste Wirtschaftsgrundlage. Als Produkt ist sie eine Konstante in der kaffeesüchtigen westlichen Welt. Nicht so konstant ist aber ihr Preis: Auch Kaffee hat in der Corona-Krise, in der Menschen vermehrt zu Hause, anstatt in Bars und Cafés, ihr morgendliches Lieblingsgetränk zu sich genommen haben, deftige Preisschwankungen erfahren. Kaffee war einfach weniger gefragt. Doch jetzt steigt der Preis wieder rapide an.

shutterstock_278456510_kaffee_espresso-1
Produktionsprobleme und Panikkäufe treiben den Preis für Kaffee seit einiger Zeit steil nach oben

Die Arabica-Bohne: die edelste Kaffeebohne der Welt, nicht wegzudenken aus den Rezepturen für Spitzenkaffee-Blends und in vielen Erzeugerländern die wichtigste Wirtschaftsgrundlage. Als Produkt ist sie eine Konstante in der kaffeesüchtigen westlichen Welt. Nicht so konstant ist aber ihr Preis: Auch Kaffee hat in der Corona-Krise, in der Menschen vermehrt zu Hause, anstatt in Bars und Cafés, ihr morgendliches Lieblingsgetränk zu sich genommen haben, deftige Preisschwankungen erfahren. Kaffee war einfach weniger gefragt. Doch jetzt steigt der Preis wieder rapide an.

shutterstock_278456510_kaffee_espresso-1
Produktionsprobleme und Panikkäufe treiben den Preis für Kaffee seit einiger Zeit steil nach oben

Die Sorte Arabica ist gerade so teuer, wie schon seit zehn Jahren nicht mehr. Der US-Terminkontrakt stieg laut einer Meldung der österreichischen Nachrichtenagentur APA diese Woche auf 2,425 Dollar (2,2 Euro) pro Pfund. Im Vergleich: Vor einem Jahr waren es 1,3 Dollar.

Bildschirmfoto-2021-11-25-um-15.59.29
Kaffee-Preisentwicklung in Euro. Quelle: boerse.de

Als Gründe werden einerseits Produktions- und Auslieferungsprobleme, andererseits aber auch das Wetter in Produktionsländern genannt. In Brasilien, dem weltweit größten Exporteur von Kaffeebohnen, sei laut Rohstoffanalyst Carsten Fritsch die Ernte enttäuschend gewesen.

Probleme gibt es, wie in vielen anderen Branchen auch, zusätzlich in der Anlieferung. Politische Unruhen, LKW-Streiks und die Kapazitätskrise der weltweiten Schifffahrt, in der sie sich seit Monaten befindet, tragen zur Kaffee-Knappheit bei. Und dies führt wiederum zu Panikkäufen. Denn wer will schon ohne seinen Lieblings-Espresso in den Tag starten?

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…