Inspiration: Bretterbude in Heiligenhafen

Auf einen gelungenen Ostseeurlaub: Mit der Bretterbude in Heiligenhafen eröffnete Deutschlands erstes Themenhotel für Brettsportakrobaten.
November 24, 2016 | Text: Daniela Almer | Fotos: Andrea Flak

Lord of the board

Butzen statt Suiten, Skater-Rampe in der Lobby und ganz viel Holz in der Hütte statt glatter Hochglanzmöbel – seit Ende August 2016 ist es in Heiligenhafen vorbei mit dem langweiligen Ostseeurlaub.
Mit der Bretterbude hat Deutschlands erstes Themenhotel für Surfer, Skater und andere Brettsport­akrobaten direkt an der Strandpromenade eröffnet.

In der Bretterbude dreht sich alles, wie der Name schon verrät, ums Brett. Holzbrett, Surfbrett, Rollbrett … Wer keines mitbringen kann, leiht sich einfach eines an der Rezeption. Am besten direkt nach dem Einchecken in der Garage, der Multifunktionslobby im Untergeschoss des Hauses. Hier ist Raum zum Entspannen, Skaten, Musikhören und Tanzen, denn in der Garage finden auch immer wieder Konzerte statt.

Für das leibliche Wohl sorgt der Strandschuppen, ein Selbstbedienungsrestaurant mit 150 Innen- und 80 Außenplätzen. Unter der kulinarischen Regie von Michael Böhnke, dem vormaligen Küchenchef des Berliner Grill Royal, ist Qualität garantiert.

Den Absacker danach gibt es in der Spelunke, der hauseigenen Bar mit Hafencharme.

Konzept

Deutschlands erstes Themenhotel für Surfer, Skater und alle, die Brettsportarten lieben.

Zimmer und Preise

Kleine Butze (rund zwölf Quadratmeter) ab 39 (Landblick) oder 59 Euro (Meerblick) pro Nacht für zwei Personen. Frühstück kostet 8,90 Euro pro Person.

www.bretterbude.de

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen