Inspiration: Bubblewrap in London

Nomen est omen im Londoner Lokal Bubblewrap: Hier werden handmade Waffeln offeriert, die optisch an Luftpolsterfolie erinnern. Verboten leckere Füllungen inklusive.
Juni 29, 2017 | Text: Daniela Almer | Fotos: Bubblewrap

Waffel-Himmel

Die Idee, die jahrelange Präsenz auf Londoner Street-Food-Märkten in eine mit fixer Location umzuwandeln, war offensichtlich eine gute. Denn seit seiner Eröffnung im März 2017 stürmten mehr als 25.000 Gäste das Bubblewrap in Londons Chinatown.

Inspiration: Bubblewrap in London

Was so viele Leute kulinarisch anzieht, ist schnell erklärt: Handmade Waffeln, die optisch an Luftpolsterfolie erinnern – daher auch der Lokalname –, nach geheimer Rezeptur und mit verschiedensten Toppings, Keksen, Früchten und Eiscremesorten gefüllt.

Die Waffeln, die ursprünglich in Hongkong in den 1950er-Jahren als Street-Snack erfunden wurden, gibt es bei Bubblewrap in den Geschmackssorten plain, mit Kakao oder Matcha.

Beim Inhalt sind keine kulinarischen Grenzen gesetzt, aktuell wird die Waffel mit Honigeis und Oreo-Keksen promotet. Der Laden bietet zwar ein paar Sitzplätze an, aber für die muss man schnell sein oder Glück haben. Doch die leckeren Teile bieten sich ohnehin perfekt to go an.

Konzept

Store mit eigens kreierten, handmade Waffeln und verboten guten Füllungen.

Speisen

Empfehlenswert: Der Matcha Break (mit Matcha, KitKat und gesalzenem Karamell) für rund acht Euro oder der Berry Good (mit Erd- und Himbeeren sowie Nutella) für knapp sieben Euro.

bubblewraplondon.com

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen