Inspiration: C’s Authentic Food in Koblenz

Das kommt raus, wenn sich ein Wein-Geek und ein Sternekoch zusammentun: Ein urban-gemütlicher Place to be mit Essen und Trinken auf Top-Niveau!
Juni 30, 2016 | Text: Daniela Almer | Fotos: C’s Authentic Food/Koblenz

Burger mit Laugenbun, Gewürzgurke, Spiegelei und Fleischpatty im C’s Authentic Food in Koblenz

Pures Vergnügen

„Wir lieben das ,Echte‘, das ,Unverfälschte‘, das ,Ungekünstelte‘. Ohne Schnickschnack, ohne Blendwerk – einfach gut muss es sein! Authentische Menschen reizen uns genauso wie authentisches Essen. Im C’s bringen wir beides zusammen.“ – Mit diesem Statement auf ihrer Homepage sprechen Clemens Cajan und Christoph Schmah, die Betreiber des neuen C’s in Koblenz, gleich mal Klartext.

Konkret bedeutet ihr Konzept eine einfache Speisekarte auf qualitativ hohem Niveau, kombiniert mit regionalen Topweinen und ausgesuchten Bierspezialitäten im urban-gemütlichen Ambiente.

Und mit dem Hotelbetriebswirt Cajan, der über eine umfangreiche Wein-Expertise verfügt, und dem Spitzenkoch Schmah, der 2012 mit 26 Jahren der zweitjüngste Küchenchef Deutschlands war, der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde, wagten keine gastronomischen Greenhorns den Schritt in die Selbständigkeit.

Gemeinsam wollen sie ihren Gästen einen „Ort zum Wohlfühlen, Genießen und Bleibenwollen“ bieten.

Konzept

Place to be mit einfacher, aber genialer Küche auf Sterne-Niveau

Küche

Steaks, Burger und Co. zu gut investierten Preisen: Burger (durch und durch hausgemacht, unter anderem mit Laugen-, Ciabatta- oder Brioche-Buns) gibt es ab neun Euro, Meatballs mit Penne und Tomatensauce kosten knappe zehn Euro und 300-Gramm-Steaks gibt es ab 20 Euro.

www.cs-koblenz.de

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen