Inspiration: Gugumuck-Hof in Wien

Ein Hoch auf die Schnecken: Im Wiener Gugumuck-Hof wird den Weichtieren gleich ein ganzes Festival gewidmet.
Feber 26, 2016 | Text: Daniela Almer | Fotos: Philipp Lipiarski

Schnecken außer Haus

2008 hat der Wirtschaftsinformatiker An­dreas Gugumuck mit dem Schneckenzüchten begonnen und mittlerweile ist er damit stark auf Expansionskurs. Auf seinem Bauernhof am Stadtrand von Wien züchtet er nicht nur Weinbergschnecken, sondern dort werden sie auch verarbeitet und verkauft.

Als jährliches Highlight veranstaltet Gugumuck das Schneckenfestival zur Fastenzeit. Damit greift der Züchter einen alten kulinarischen Brauch auf. Mit der Ausdehnung des Römischen Reiches verbreiteten sich nämlich die Weinbergschnecken bis nach Wien. Und da Schnecken weder zu Fisch noch zu Fleisch zählten, waren sie als Fastenspeise sehr beliebt.

Dieses Jahr findet das Festival erstmals im luftigen Bistro auf dem Gugumuck-Hof selbst statt. Kreativkoch Dominik Hayduck beweist hier, dass Schnecken ein kulinarischer Bringer sind. Seine Erbsencremesuppe mit Schneckenpofesen und Fenchel, den Rothneusiedler Gabelbissen mit einer Miniatur-Schneckensulz oder Schnecken gratiniert mit Parmesan-Rosmarin muss man probiert haben!

Konzept

Unkonventionelle Alternative für die Fastenzeit: Weinbergschnecken in allen kulinarischen Variationen frisch auf den Teller.

Termine

Die März-Termine für das Schneckenfestival sind ausgebucht, aber zwei Zusatztermine gibt es für den 14. und 28. April, jeweils ab 17 Uhr. Das 6-Gänge-Menü kostet 59 Euro.

www.wienerschnecke.at

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…