Inspiration: Un Posto a Milano in Mailand

Gesundes Dolce Vita in Mailand: Im Restaurant Un Posto a Milano wird das Bewusstsein für eine neue, urbane Esskultur geschaffen.
März 15, 2017 | Text: Daniela Almer | Fotos: Corrado, Delfino Sisto Legnani

Dolce Vita 2.0

Mit Italien verbindet man guten Vino, molto fantastico Essen und gerne imaginiert man dazu eine Dorfgemeinschaft, die das Dolce Vita mit Pauken und Trompeten zelebriert. Mittlerweile wird aber auch in Italien das süße Leben bewusster gestaltet, der Fokus rückt immer mehr auf Bio und Nachhaltigkeit.

In dieses Horn bläst das Cascina-Cuccagna-Projekt mitten in Mailand. Ein altes, baufälliges Bauernhaus aus dem Jahr 1694, das dank finanzierfreudiger italienischer Unternehmer renoviert und zu einem multifunktionalen Zentrum für gutes Essen, Kultur, Umwelt und soziale Aktivitäten umgewandelt wurde.

Herzstück ist hier das Bio-Restaurant mit Bar Un Posto a Milano, zu Deutsch: Ein Platz in Mailand. Das Restaurant ist auch als Treffpunkt für regionale, kleinbäuerliche Produzenten gedacht, um den anwesenden Gästen den Wert von Bio-Produkten näherzubringen und damit das Bewusstsein für eine neue, urbane Esskultur zu schaffen.

Das Un Posto a Milano hat sich mittlerweile zum Begegnungsort für Kinder, Senioren und Öko-Fans gemausert. Sozusagen die Dorfgemeinschaft 2.0, die dem gesunden Dolce Vita frönt.

Konzept

Ein Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert wurde zum multifunktionalen Zentrum für Essen, Kultur, Umwelt und soziale Aktivitäten umfunktioniert. Herzstück: das Bio-Restaurant Un Posto a Milano.

Öffnungszeiten

Dienstags bis sonntags von zehn Uhr vormittags bis ein Uhr nachts, montags geschlossen.

www.unpostoamilano.it

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…