Wrapstars in Wien: Culinary Crowdsurfing

Critical Mass: Das nötige Startkapital holt sich das Wrapstars-Gründertrio über Crowdfunding. Heute ist ihr „Real Food, no Bullshit“-Konzept im Foodtruck unterwegs durch Wien – und in Mariahilf zu Hause.
Feber 26, 2020 | Text: Alexandra Polič | Fotos: Jochen Russmann, Wrapstars

Wer träumt nicht davon, die Welt mit einem kulinarischen Konzept zu retten? Und wer scheitert schlussendlich nicht an der Finanzierungsfrage? Die Crew von Wrapstars! Denn sie hat sich einen Teil des Startkapitals von ihren zukünftigen Klienten geholt: Durch Crowdfunding kamen 30.000 Euro zusammen.

Was die Menge überzeugt hat? Wrapstars ist für all jene, die Vorteile von Fast Food genießen, aber das nicht auf Kosten ihrer Gesundheit oder der Umwelt tun wollen. Das Trio Marko Ertl, David Weber und Matthias Kroisz setzt deswegen auf hausgemachte Zutaten, Unterstützung von regionalen Unternehmen und ehrliches Essen mit Respekt für Umwelt, Mensch und Tiere. Jahrelang waren die Junggastronomen mit ihren legendären Wrap-Kreationen im Foodtruck unterwegs. Mittlerweile sind die kulinarischen Nomaden aber auch sesshaft geworden: Den ersten festen Standort gibt’s in Wien-Mariahilf.

Konzept

Critical Mass: Das nötige Startkapital holt sich das Wrapstars-Gründertrio über Crowdfunding. Heute ist ihr „Real Food, no Bullshit“-Konzept im Foodtruck unterwegs durch Wien – und in Mariahilf zu Hause.

Speisen

Wraps für die Hauptstadt: Seinen individuellen Mix kann sich jeder Gast selbst zusammenstellen.

www.wrapstars.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…