Polizeibesuch bei Hotel-Rebellin Bettina Grieshofer

"Es reicht mir", sagte Bettina Grieshofer. Sie sperrt ihr Boutique-Hotel, das Anna Plochl in Bad Aussee, ab sofort wieder auf. Und riskiert damit einen Rechtsstreit.
April 2, 2021 | Fotos: beigestellt

Update vom 2. April um 10:50 Uhr

Nach Hotelöffnung: Polizeibesuch

Am Tag, nachdem Bettina Grieshofer die Öffnung ihres Boutique-Hotels Anna Plochl in Bad Aussee angekündigt hat, konnte sich die „Hotel-Rebellin“ kaum vor Buchungen und Presseanfragen retten. Kein Wunder. Der Facebook-Post erregte Aufsehen weit über die Grenzen des steirischen Kurortes hinaus. „Ich will auf die missliche Lage unserer Branche hinweisen“, hatte Grieshofer geschrieben. Das ist ihr sehr wohl gelungen. In den sozialen Medien wurde die Aktion mehrheitlich positiv aufgenommen. „Da sollten sich mehr anschließen!“ kommentierte Rolling Pin-Leser Uwe Richtling.

bettina-grieshofer
Bettina Grieshofer nimmt die Zukunft ihres Hotels selbst in die Hand – entgegen behördlicher Corona-Bestimmungen öffnet sie die Pforten für Gäste

 

Update vom 2. April um 10:50 Uhr

Nach Hotelöffnung: Polizeibesuch

Am Tag, nachdem Bettina Grieshofer die Öffnung ihres Boutique-Hotels Anna Plochl in Bad Aussee angekündigt hat, konnte sich die „Hotel-Rebellin“ kaum vor Buchungen und Presseanfragen retten. Kein Wunder. Der Facebook-Post erregte Aufsehen weit über die Grenzen des steirischen Kurortes hinaus. „Ich will auf die missliche Lage unserer Branche hinweisen“, hatte Grieshofer geschrieben. Das ist ihr sehr wohl gelungen. In den sozialen Medien wurde die Aktion mehrheitlich positiv aufgenommen. „Da sollten sich mehr anschließen!“ kommentierte Rolling Pin-Leser Uwe Richtling.

bettina-grieshofer
Bettina Grieshofer nimmt die Zukunft ihres Hotels selbst in die Hand – entgegen behördlicher Corona-Bestimmungen öffnet sie die Pforten für Gäste

Auch die Polizei stand schon vor der Tür der Unternehmerin, die in Bad Aussee zwei Hotels betreibt. Nicht etwa, um die verzweifelte Hotelmanagerin abzuführen – nur zur Kontrolle, ob tatsächlich Gäste, die nicht unter Ausnahmen fallen, eingecheckt haben. Nach derzeitiger Verordnung sind nur Berufsreisende vom Betretungsverbot ausgenommen. Die Strafe für eine Übertretung liegt bei bis zu 30.000 Euro für den Betrieb und 1450 Euro für jeden Gast.

Die hohen Strafen wollte Grieshofer jetzt doch nicht in Kauf nehmen – und könnte sie sich auch nicht leisten: „Ich hab kein Geld mehr, die Unterstützungen kommen nur äußerst schleppend oder es spießt sich an bürokratischen Hürden.“ Den hunderten Gästen, die Buchungsanfragen geschickt haben, bietet sie Gutscheine oder eine Reservierung für einen späteren Zeitpunkt an.

Artikel vom 1. April

„Ich kann nicht mehr. Es reicht mir. Keiner fragt uns Unternehmer*innen, wie es uns geht in dieser Corona-Zeit, die jetzt schon seit über einem Jahr andauert“, postete die Hotelmanagerin Bettina Grieshofer auf Facebook. Gleichzeitig ein Hilferuf und Kampfschrei, den die Hotel-Rebellin, wie sie in der Kleinen Zeitung genannt wurde, hier losgelassen hat.

Das Risiko eines Rechtsstreits mit den Behörden ist für Grieshofer, die in Bad Aussee zwei Betriebe führt (Die Platzhirsch-Dirndlerei und das Boutique-Hotel Anna Plochl), wohl das geringere Übel im Vergleich zu den wirtschaftlichen Nöten, die sie aufgrund der Pandemie im vergangenen Jahr erlitten hat. „Seit einem Jahr werden wir von Woche zu Woche vertröstet. Keiner gibt uns Perspektiven für die Zukunft. Das ist für mich der absolute wirtschaftliche Supergau! Meine wirtschaftliche Lebens-Existenz fließt gerade den Bach hinunter“, schreibt sie. Vonseiten der Regierung werde man nur als Bittsteller abgewimmelt und als unsolidarisch gebrandmarkt.

Protest-Öffnung mit Hygienekonzept

Rücksicht auf die Gesundheit von Gästen und Mitarbeitern kommt bei Grieshofer trotz all des Frusts nicht zu kurz. Für die Öffnung hat sie ein umfassendes Hygienekonzept aufgestellt. „Das Haus ist so konzipiert, dass es komplett ohne Personal auskommt. Hinein kommt man mit einem Türcode, den der Gast per SMS bekommt“, erklärt sie der Kleinen Zeitung. „Der Gast hat mit mir keine Berührung. Ich stell ihm das Frühstückskörberl vors Zimmer oder in den Salon, wo immer er es haben will.“

Auch eine PCR-Testpflicht, FFP2-Maskenpflicht für Gäste und die tägliche Reinigung des Hotels gehören zum Konzept.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…