Impfung oder kein Gehalt: Russland startet mit de facto Impfpflicht

Moskau setzt im Kampf gegen die Delta-Variante auf Zwangsimpfungen für die meisten Branchen. Wer sich nicht impfen lässt, dem drohen Konsequenzen.
Juni 29, 2021 | Fotos: Shutterstock

Rund 60 Prozent der Menschen in Russland wollen sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen. Und das, obwohl sich das Infektionsgeschehen dramatisch verschlechtert. Über das Wochenende wurden noch nie dagewesene Zahlen gemeldet: 9000 neue Infektionen pro Tag – vor gut zwei Wochen waren es noch etwa 3000. Jetzt prescht die Regierung mit neuen Maßnahmen vor. Die wurden aber nicht vom Kreml angeordnet – für unpopuläre Entscheidungen muss Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin herhalten. Von einem erneuten Lockdown ist nicht die Rede. Stattdessen kommt eine Impfpflicht für Menschen, die im Beruf Kontakt mit Kunden, Gästen, Schülern oder Patienten haben.

shutterstock_covid-sputnik-vaccine-scaled
Angesichts der besorgniserregenden Ausbreitung der Delta-Variante setzen Russlands Behörden auf Impfzwang

Rund 60 Prozent der Menschen in Russland wollen sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen. Und das, obwohl sich das Infektionsgeschehen dramatisch verschlechtert. Über das Wochenende wurden noch nie dagewesene Zahlen gemeldet: 9000 neue Infektionen pro Tag – vor gut zwei Wochen waren es noch etwa 3000. Jetzt prescht die Regierung mit neuen Maßnahmen vor. Die wurden aber nicht vom Kreml angeordnet – für unpopuläre Entscheidungen muss Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin herhalten. Von einem erneuten Lockdown ist nicht die Rede. Stattdessen kommt eine Impfpflicht für Menschen, die im Beruf Kontakt mit Kunden, Gästen, Schülern oder Patienten haben.

shutterstock_covid-sputnik-vaccine-scaled
Angesichts der besorgniserregenden Ausbreitung der Delta-Variante setzen Russlands Behörden auf Impfzwang

Vom Impfzwang betroffen sind Unternehmen im Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie, das Bildungs- und Gesundheitswesen und alle anderen Branchen, deren Mitarbeiter in Kundenkontakt kommen. Geschätzt wären das rund zwei Millionen Menschen in der Metropole Moskau. Die Dienstleister sind angewiesen, mindestens 60 Prozent ihrer Belegschaften bis Mitte August vollständig impfen zu lassen.

Impfpflicht in 18 Regionen

Derzeit liegt die Impfquote in Moskau erst bei 13 Prozent. In St. Petersburg, dem Austragungsort des EM-Viertelfinales, wurden am Samstag 107 Corona-Todesfälle gemeldet. Die niedrige Impfwilligkeit dürfte mit einem generellen Misstrauen gegenüber dem Sputnik-Impfstoff zusammenhängen.

Neben Russland wurde die weitgehende Impfpflicht für 17 weitere Regionen – von St. Petersburg bis Sachalin – eingeführt.

Was, wenn Mitarbeiter sich gegen die Impfung zur Wehr setzen? Unternehmen sollen ihnen den Lohn vorenthalten, raten die Behörden. Unternehmen, die die Impfquote bis August nicht erreichen, droht die vorübergehende Schließung.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…