McDonald’s verkauft alle Restaurants in Russland

Der amerikanische Fastfood-Gigant McDonald's zieht sich nach 30 Jahren endgültig aus Russland zurück.
Mai 16, 2022 | Fotos: Shutterstock

Schon im März hatte McDonald’s angekündigt, die Restaurants in der Russischen Föderation zu schließen. Grund dafür war der Angriffskrieg gegen die Ukraine, der viele internationale Unternehmen zum Rückzug aus Russland bewegt hat. In einer Pressemeldung am Montag kündigte die Burgerkette an, die dortigen Filialen endgültig aufzugeben. Sie werden ohne Markenrechte an einen russischen Käufer verkauft.

shutterstock_204036808_mcdonalds-e1646899309243
Der US-amerikanische Fastfoodriese McDonald’s gibt die Russland-Geschäfte endgültig auf

Der Konzern sei zu dem Schluss gekommen, dass die Unternehmenswerte nicht mehr mit dem Eigentum an russischen Aktivitäten vertretbar wären.

Die Entscheidung kommt McDonald’s teuer zu stehen. Nach eigenen Angaben verbucht McDonald’s Sonderkosten in Höhe von bis zu 1,35 Milliarden Euro infolge des Rückzugs.

Die erste McDonald’s-Filiale eröffnete in Russland im Jahr 1990.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…