Schock: Nazi-Smoothie im Regal

Eine Kundin entdeckte in einem Londoner Café einen Smoothie, auf dem ein Hakenkreuz abgebildet war.
November 29, 2016 | Fotos: antisemitism.uk

Unfassbar: Nazi-Smoothie in Londoner Café

Unfassbar

Das Café Nincomsoup sorgt mit einem Smoothie, auf dem ein Hakenkreuz abgebildet ist, für Entrüstung. Der Drink nennt sich „The Nutzy“ und hat Aufmerksamkeit erregt, nachdem sich eine jüdische Kundin beim Personal beschwerte. Als Reaktion darauf wurde ihr mitgeteilt, der Name sei eine Anspielung auf die im Getränk enthaltenen Nüsse und habe nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun.

„Er hat mich gefragt, warum ich das als so verletzend empfinde. Ich habe geantwortet, dass ich meine Familie an das Nazi-Regime verloren habe und dass der Einsatz dieses Symbols in Verbindung mit dem Namen des Drinks extrem verletzend ist“, äußert sich die Frau gegenüber der Organisation Campaign Against Antisemitism. „Ich habe die Filiale zu Tränen gerührt und zitternd verlassen, als mir klargeworden ist, wie präsent Antisemitismus und Faschismus heutzutage noch sind.“

Laut Nincomsoup-Geschäftsführer Ben Page-Phillips ist jener Mitarbeiter, der für diesen Vorfall verantwortlich ist, entlassen worden. „Bedauerlicherweise hat es ein Angestellter für angemessen gehalten, das Logo eines Smoothies mit einem Hakenkreuz zu versehen“, erklärt Page-Phillips. Dieses Logo wäre nie freigegeben worden und die Flaschen seien sofort entfernt worden, nachdem der Shop Manager informiert wurde.

Getränk mit neuem Label

Einer Untersuchung der Campaign Against Antisemitism zufolge ist The Nutzy jedoch wieder in das Regal zurückgekehrt. Das Logo, auf dem zuvor ein Hakenkreuz abgebildet war, wurde nun jedoch durch ein Etikett, auf dem ein winkender Papst zu sehen ist, ersetzt. „Es ist schwer vorstellbar, dass dieser Shop einen Nazi-Drink unwissentlich oder durch Zufall hergestellt hat“, heißt es in einem Statement der Campaign Against Antisemitism.

http://antisemitism.uk

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen