Südtirol öffnet die Gastronomie – auch im Innenbereich

Italienweit sollen ab kommender Woche die Außengastronomie wieder öffnen. Südtirol geht seinen eigenen Weg und will auch Gäste im Innenbereich von Restaurants bedienen.
April 21, 2021 | Fotos: Shutterstock

Die Coronapandemie ist für Italien noch nicht gegessen – jüngst beschloss der Ministerrat, den Corona-Ausnahmezustand erneut, bis zum 31. Juli, zu verlängern. Somit bleiben der Regierung besondere Rechte zur Pandemiebekämpfung. Gleichzeitig wurde im Tourismusland rechtzeitig für das Sommergeschäft eine Verordnung verabschiedet, um die Covid-Restriktionen ab kommendem Montag, dem 26. April, zu lockern. Wie in vielen anderen Ländern lautet auch in Italien die Strategie: „Außen vor innen“. Restaurants, Bars und Cafés werden zunächst Gäste nur im Außenbereich bedienen dürfen. Und das nur bis 18 Uhr, und in den als „Gelbe Zone“ ausgewiesenen Regionen des Landes. Außerdem öffnen kulturelle Angebote wie Kino, Theater und Museen mit begrenztem Einlass. Südtirol will aber einen eigenen Weg gehen.

Platz in Bozen, Südtirol
Während im Rest Italiens die Außengastronomie öffnet, geht Südtirol Ende April einen Schritt weiter

Die Coronapandemie ist für Italien noch nicht gegessen – jüngst beschloss der Ministerrat, den Corona-Ausnahmezustand erneut, bis zum 31. Juli, zu verlängern. Somit bleiben der Regierung besondere Rechte zur Pandemiebekämpfung. Gleichzeitig wurde im Tourismusland rechtzeitig für das Sommergeschäft eine Verordnung verabschiedet, um die Covid-Restriktionen ab kommendem Montag, dem 26. April, zu lockern. Wie in vielen anderen Ländern lautet auch in Italien die Strategie: „Außen vor innen“. Restaurants, Bars und Cafés werden zunächst Gäste nur im Außenbereich bedienen dürfen. Und das nur bis 18 Uhr, und in den als „Gelbe Zone“ ausgewiesenen Regionen des Landes. Außerdem öffnen kulturelle Angebote wie Kino, Theater und Museen mit begrenztem Einlass. Südtirol will aber einen eigenen Weg gehen.

Platz in Bozen, Südtirol
Während im Rest Italiens die Außengastronomie öffnet, geht Südtirol Ende April einen Schritt weiter

Südtirol öffnet auch innen

Der Vorsitzende des Autonomen Südtiroler Gewerkschaftsbundes (ASGB), Tony Tschenett, nannte im Vorfeld den italienischen Weg „nicht nachvollziehbar“, „nicht umsetzbar und fernab jeder Realität.“ Jetzt machte Landeshauptmann Arno Kompatscher Nägel mit Köpfen und kündigte bei einer Pressekonferenz die Öffnung von Restaurant-Innenräumen an. Als Voraussetzung dafür dient ein Südtiroler Corona-Pass, der – ähnlich wie der von mehreren EU-Ländern forcierte Grüne Pass – Impfung oder negativen Test bestätigen soll.

Auch aufgrund einer bereits überstandener Infektion mit dem Coronavirus immune Menschen und Geimpfte sollten laut Tschenett Zugang zu Gaststätten bekommen. Für den Besuch der Außenbereiche sei keine solche Bestätigung nötig. Knapp 8 Prozent der Südtiroler sind schon geimpft.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…