Thomas Imbusch macht sich selbstständig

Das 100°/200° soll es werden: Imbusch plant eigenes Restaurant in Hamburg. Als Location dafür soll ein ehemaliges Lagergebäude herhalten.
Jänner 18, 2018

Er war jahrelang Küchenchef im Off Club sowie im Madame X – jetzt wagt er den Schritt in die Selbstständigkeit: Spitzenkoch Thomas Imbusch will in Hamburg ein eher ungewöhnliches Fine-Dining-Restaurant eröffnen.

Das vom Spitzenkoch geplante Restaurant soll sich in einem ehemaligen Lagergebäude, nahe der Landungsbrücken einen Namen machen. Es liegt verkehrsgünstig nahe dem U-Bahnhof Elbbrücken und dem ebenfalls geplanten Elbtower. Das Besondere am Interieur des 100°/200° ist wohl der imposante Herd, der Mitten im Gastraum steht. Die Gäste sitzen rund um die „Küche“ und somit in unmittelbarer Nähe zum Geschehen, so das Hamburger Abendblatt. Imbusch betont, dass jeder Zubereitungsschritt sichtbar sein wird und die Küche nichts verstecken wird – Industrie-Flair inklusive.

Thomas Imbusch macht sich selbstständig

100°/200° – die Namensgebung

Das Name des geplanten Restaurants 100°/200° leitet sich von den Gegebenheiten in der Küche ab. Wasser kocht in Imbuschs Restaurant mit 100° und der Herd läuft auf 200°. Mehr braucht der Spitzenkoch nicht.

Du willst in der Gastronomie durchstarten? Bewirb dich HIER für neue Herausforderungen!

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen