Tim Mälzer: scharfe Kritik an deutscher Corona-Politik

Gegenüber der Bild-Zeitung spricht er von „katastrophalem Versagen“, sieht die Bedeutung der Gastronomie für Gesellschaft und Kultur zu wenig anerkannt.
Jänner 7, 2021 | Fotos: Philipp Rathmer

Tim Mälzer ist ein Querdenker, Gastro-Mastermind, Unternehmer und das kulinarische TV-Aushängeschild des Landes. Nun sagt sogar er „Langsam wird die Luft eng“ und zeichnet gegenüber der Bild-Zeitung ein drastisches Bild der Auswirkungen für die Gastro-Branche als auch seiner eigenen Betriebe.

Tim Mälzer ist ein Querdenker, Gastro-Mastermind, Unternehmer und das kulinarische TV-Aushängeschild des Landes. Nun sagt sogar er „Langsam wird die Luft eng“ und zeichnet gegenüber der Bild-Zeitung ein drastisches Bild der Auswirkungen für die Gastro-Branche als auch seiner eigenen Betriebe.

TM_copyrigths_Philipp_Rathmer_29.11.2017_rechtefrei_Presse_und_PR_zeitlich_unbegrenzt_3442L01_KDA
„Für mich hat die Politik an dieser Stelle katastrophal versagt“, so gegenüber der Bild in Bezug auf die Anerkennung der Bedeutung der Gastro für die Bevölkerung.

Stark machen für die Branche

Seit dem Beginn der Corona-Krise und den On-/ Off- Lockdown-Entscheidungen nutzt er seine mediale Präsenz und Bekanntheit immer wieder, um bei Fernsehauftritten – kämpfte voller Emotionen zuletzt bei Markus Lanz sogar mit den Tränen –, durch die Teilnahme an diversen Initiativen und durch offene Briefe an die Regierung auf die Not und die unwiederbringlichen Verluste und Schäden für die Gastronomie aufmerksam zu machen. „Es wird viele geben, die das nicht schaffen werden“.

Bildschirmfoto-2020-05-06-um-10.26.13
“Wir stehen unter enormem Stress”, so der Starkoch. „Ich rede hier nicht über meine Existenz, sondern über eine ganze Branche und über Mitarbeiter, für die ich eine Verantwortung habe.“

Verluste in Millionenhöhe

Dass auch er selbst nicht von der Corona-Krise verschont geblieben ist, mag allen klar sein. Im Gespräch mit der Bild beziffert er allerdings die Umsatzverluste in seinen Betrieben und kommt dabei in einen zweistelligen Millionenbereich. Worauf er trotz allen Herausforderungen stolz ist, ist der Umstand, dass er keinen einzigen seiner 170 Mitarbeiter entlassen musste.

Keine Eröffnung vor März 2021

Von den immer wieder neu gesetzten und dann doch wieder verschobenen Gastro-Öffnungs-Terminen hat sich Mälzer schnell distanziert. „Wir haben uns dieser Häppchen-Taktik der Politik bewusst entzogen“, erklärt er gegenüber der Bild-Zeitung und habe beschlossen, über eine Öffnung seiner Betriebe vor März 2021 gar nicht nachzudenken.

Schnelltests vor Sonderrechten

Wenn es dann soweit ist, sieht er einen großen Vorteil bei Schnelltests. „Momentan werden ja nur Zielgruppen geimpft, die nun nicht gerade zum Partyvolk gehören“, sagt er und empfindet – speziell in den ersten Monaten – Sonderrechte für Geimpfte einzuführen wenig sinnig für die Gastronomie.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…