Inspiration: Cape Collins in Stuttgart

Weltraumfeeling in Stuttgart: Betreiber Bastian Sommer bietet mit seinem Café-Bar-Club-Konzept Cape Collins ein außerirdisches Erlebnis.
November 2, 2016 | Text: Daniela Almer | Fotos: Joris Haas Fotografie

Beam me up, Scotty!

Der Weltraum – unendliche Weiten … Wir schreiben das Jahr 2016. Captain Bastian Sommer ist seit Sommer dieses Jahres mit seinem Café-Bar-Club-Konzept Cape Collins in Stuttgart täglich ready for take off. Seine Mission? Den Gästen ein außerirdisches Erlebnis zu bieten.
Benannt ist die spacige Lokalität nach dem US-Raketenstartgelände Cape Canaveral in Florida und Michael Collins, dem Astronauten der Apollo-11-Crew, der in der Raumkapsel bleiben musste, während seine Kollegen Neil Armstrong und Buzz Aldrin fröhlich am Mond herumhüpften.
Tagsüber – im Cape mit Eingang am Calwer-Platz – ist Sommers neuestes Gastro-Etablissement ein Café mit hauseigener Röstung, frischem Mittagstisch und einer feinen Auswahl an Craft-Bieren; abends und nachts das Collins mit Eingang am Rotebühlplatz, eine Cocktailbar mit Clubfunktion und Live-DJ-Musik.
In der Bar wird gerne mit selbst gebrauten Sirups, extrahierten Kräutern oder Eingelegtem experimentiert und den Cocktail-Klassiker Tom Collins gibt es natürlich in allerlei Variationen.

Konzept

Spacige Bar auf zwei Ebenen mit Potenzial zum Kultcharakter.

Drinks und Preise

Unbedingt die Signature-Drinks probieren, wie den Grape Collins (mit Star of Bombay, Grapefruit Cordial und Grapefruit-Saft) um 9,50 Euro oder den Pear Pressure (mit Zimmerle Stuttgarter Gaishirtle, Zitronensaft, Salzkaramell und Fever Tree Ginger Beer) um 10,50 Euro.

www.capecollins.space

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…