Corona-Virus: Hessen, Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern schließen Gastro-Betriebe

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie greifen immer mehr Bundesländer in Deutschland zu härteren Maßnahmen.
März 21, 2020

 

Hier geht’s zum Coronavirus Gastro-Live-Ticker!

Immer mehr mehr Bundesländer setzen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie drastischere Maßnahmen.

Mecklenburg-Vorpommern

Die Gaststätten in Mecklenburg-Vorpommern müssen wegen der Corona-Krise ab Samstagabend (18:00 Uhr) komplett schließen. Damit unternimmt die Landesregierung einen weiteren Schritt zur Reduzierung der sozialen Kontakte, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verlangsamen.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Gesundheitsminister Harry Glawe appellierten an die Menschen im Land, am Wochenende möglichst zu Hause zu bleiben. Noch im Nordosten verbliebene Touristen von außerhalb des Landes müssten endlich abreisen. Die Polizei kontrolliert nach Angaben des Innenministeriums an zehn Punkten im Land unerlaubten Reiseverkehr. Wer sich der Anordnung widersetzt, begehe eine Straftat, hatte Innenminister Lorenz Caffier deutlich gemacht.

Rheinland-Pfalz

Für die Rheinland-Pfälzer gelten von diesem Samstag (heute) an noch schärfere Einschränkungen wegen der Ausbreitung des Coronavirus. Versammlungen von mehr als fünf Personen etwa in Parks sind verboten, zudem müssen Restaurants und Gaststätten geschlossen bleiben.

Die Landesregierung verzichtet im Kampf gegen das Virus Sars-CoV-2 damit vorerst auf Ausgangsbeschränkungen, anders als etwa das Saarland oder Bayern. In Rheinland-Pfalz haben sich inzwischen knapp 900 Menschen mit dem Erreger infiziert, der die Lungenkrankheit Covid-19 auslöst. Bislang sind zwei Todesfälle im Land bekannt.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer sprach am Freitag von „harten Einschnitten“. Viele Bürger hätten sich in großer Verantwortung an die bisher verfügten Einschränkungen gehalten, sagte sie. Man habe allerdings auch feststellen müssen, dass es ganz viele Menschen gebe, die sich anders verhielten und Partys feierten an der Mosel oder am Rhein.

Hessen

Auch für die Hessen gelten ab heute, Samstag, noch schärfere Einschränkungen wegen der Ausbreitung des Corona-Virus. Versammlungen von Personen etwa in Parks sind auf maximal fünf beschränkt, zudem müssen Restaurants und Gaststätten am Nachmittag (12:00 Uhr) bis auf Weiteres schließen. Es wird aber weiter möglich sein, sich Essen zu bestellen und liefern zu lassen.

„Alles was wir tun, dient dem Zweck, die weitere Ausbreitung dieser schlimmen Krankheit beziehungsweise Bedrohung so gut wir können entgegenzutreten“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier am Freitag. „Es geht um jeden, um die Jungen, die Alten, die Familien. Jeder kann betroffen sein.“

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…