Corona-Virus: Zuckerkonzern liefert Alkohol für Desinfektionsmittel

Nach dem Desinfektionsmittel durch die anhaltende Corona-Krise in Österreich knapp wurde, stellt der Zuckerkonzern Agrana Alkohol für die Produktion bereit.
März 21, 2020 | Fotos: APA Fotoservice

 

Hier geht’s zum Coronavirus Gastro-Live-Ticker!

Mit dem Zuckerkonzern Agrana stellt ein weiterer Konzern im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie Alkohol zur Herstellung von Desinfektionsmittel bereit. In Österreich, wie auch anderen Länder, ist Desinfektionsmittel bereits seit Wochen Mangelware, unter anderem weil der dafür benötigte Alkohol knapp wurde, erklärt Agrana-Sprecher Markus Simak.

600.000 Liter Bioethanol pro Tag

Der Zuckerkonzern produziert in Niederösterreich etwa 600.000 Liter Bioethanol pro Tag. Der hochprozentige Alkohol wird normalerweise dem Benzin beigemischt und als Treibstoff für Verbrennungsmotoren verwendet. Bioethanol wird vorwiegend aus stärkehaltigen Getreidearten wie Weizen oder Mais sowie aus Zuckerrübendicksaft hergestellt.

Nach Angaben des Agrana-Vorstandsvorsitzenden Johann Marihart sind die Rohstoffe „in genügendem Ausmaß vorhanden. Die Fabrik läuft voll“, sagte er im ORF-Radio. Rohstoffe seien bis zum Endes des Jahres vorhanden. Damit könnten neben bestehenden Herstellern auch zum Beispiel Brennereien statt Schnaps Desinfektionsmittel herstellen, wie es hieß.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…