Corona-Krise: Großbritanniens ältestes Pub schließt

Nach 1229 Jahren schließt Großbritanniens wohl ältestes Pub, das "Ye Olde Fighting Cocks".
Feber 8, 2022 | Fotos: Shutterstock/cktravels.com

Das „Ye Olde Fighting Cocks“ hat Weltkriege, Wirtschaftskrisen und Plagen überlebt. Doch nach 1229 Jahren ist es ausgerechnet die Corona-Pandemie, die das legendäre Pub in die Knie zwingt.

Der Betreiber, Christo Tofalli, habe alles versucht, um das Pub am Laufen zu halten, schreibt er in einem Statement auf Facebook. Schon vor der Pandemie hätten die steigenden Steuern zu schwierigen Bedingungen geführt, doch bisher sei es ihm gemeinsam mit seinem Team gelungen, zu überleben. „Wir verfolgten einen spannenden Fünf-Jahres-Plan und blickten hoffnungsvoll in die Zukunft“, so der Wirt. Doch dann kam Corona.

shutterstock_2112106661_olde-fighting-cocks-e1644311387712
Ende einer Institution: Das „Ye Olde Fighting Cocks“ in St. Albans, Hertfordshire, schließt seine Pforten

Das „Ye Olde Fighting Cocks“ hat Weltkriege, Wirtschaftskrisen und Plagen überlebt. Doch nach 1229 Jahren ist es ausgerechnet die Corona-Pandemie, die das legendäre Pub in die Knie zwingt.

Der Betreiber, Christo Tofalli, habe alles versucht, um das Pub am Laufen zu halten, schreibt er in einem Statement auf Facebook. Schon vor der Pandemie hätten die steigenden Steuern zu schwierigen Bedingungen geführt, doch bisher sei es ihm gemeinsam mit seinem Team gelungen, zu überleben. „Wir verfolgten einen spannenden Fünf-Jahres-Plan und blickten hoffnungsvoll in die Zukunft“, so der Wirt. Doch dann kam Corona.

shutterstock_2112106661_olde-fighting-cocks-e1644311387712
Ende einer Institution: Das „Ye Olde Fighting Cocks“ in St. Albans, Hertfordshire, schließt seine Pforten

Das Ye Olde Fighting Cocks, so benannt nach den in früheren Zeiten dort stattfindenden Hahnenkämpfen, gilt als das älteste Pub in Großbritannien. Seine Geschichte geht bis ins Jahr 793 zurück. Auch andere Pubs beanspruchen den Titel für sich.

Auch „Lamb & Flag“ geschlossen

Mit dem plötzlichen Ende ist Ye Olde Fighting Cocks nicht alleine. Auch das berühmte Pub „Lamb & Flag“ in Oxford, das im Besitz des St. John’s College ist, schloss Ende Jänner nach 455 Jahren. Die dicht aufeinanderfolgenden Schließungen erwecken die Sorge, dass noch mehr historische Pubs als Folge der Corona-Krise dichtmachen werden. Mehr als 10.000 Lokale stellten im vergangenen Jahr alleine den Betrieb ein.

Was mit den beiden Pubs jetzt passieren wird, ist noch unklar. Die Betreibergesellschaft von Ye Olde Fighting Cocks, Mitchell and Butlers, sei nach Berichten der BBC auf der Suche nach einem neuen Pächter. Noch besteht also Hoffnung, dass die Jahrhunderte alte Geschichte weitergeführt wird.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…