Die 10 stärksten Biere der Welt

Bockbier, Doppelbock, Triple Bock... Immer noch nicht stark genug? Kein Problem. Hier sind zehn Biere, die sogar hartgesottene Hopfenliebhaber garantiert vom Hocker hauen.
April 8, 2021 | Fotos: Sam Adams, Baladin, Brewdog, Schorschbräu

In der Welt des Biers hat sich in den letzten Jahren so einiges getan. Ob Großbrauerei oder Craftbeer Start-up, alle versuchen, die außergewöhnlichsten Geschmacksrichtungen und extravagantesten Braumethoden zu kreieren. Aber damit nicht genug: Auch der Alkoholgehalt ist zum Gegenstand von Wettbewerb geworden. So haben sich Brauereien auf ein regelrechtes Rennen um das stärkste Bier der Welt eingelassen.

Gerade die Osterzeit ist bei uns Starkbier-Saison. Das liegt daran, dass schon im Mittelalter Bock- und Doppelbockbier von Mönchen als Nahrungsmittelersatz zur Fastenzeit eingeführt wurde – nicht von ungefähr kommt der Spruch „Zwei Bier sind ein Essen.“ Ein weiterer Vorteil von Bockbier war die verlängerte Haltbarkeit durch den höheren Alkoholgehalt. Mit traditionellen Starkbieren haben die hochprozentigen Gebräue, die heute die Liste der stärksten Biere anführen, aber wenig zu tun. Der Alkoholgehalt ist bei ihnen geradezu furchteinflößend. Hier die zehn stärksten Biere der Welt. Achtung: Nichts für schwache Nerven.

10: Samuel Adams „Utopias“

Samuel Adams, die Biermarke des Traditionsunternehmens Boston Beer Company, ist nicht nur Vorreiter in Sachen Starkbier, sondern auch bei der Fassreifung. Als eine der ersten amerikanischen Brauereien fing Samuel Adams vor Jahren an, Biere in ausrangierten Schnapsfässern zu lagern – eine Methode, die in der Welt der Craftbiere heutzutage gang und gäbe ist. 2002 kam das erste „Utopias“ heraus, ein Starkbier mit sagenhaften 24 Prozent. Alle zwei Jahre veröffentlicht Samuel Adams eine neue Version, mit immer höherem Alkoholgehalt. Die Brauerei bleibt aber konsequent unter der 30 Prozent-Marke, um einen Hauch von fruchtigem Geschmack zu bewahren. Trotzdem ist das Utopias so stark, dass der Verkauf in vielen US-Bundesstaaten verboten ist.

sam-adams-utopias-e1617886359633
So stark, dass es verboten ist: Mit rund 30 Prozent ist das Utopias schon eher für experimentierfreudige Biertrinker

In der Welt des Biers hat sich in den letzten Jahren so einiges getan. Ob Großbrauerei oder Craftbeer Start-up, alle versuchen, die außergewöhnlichsten Geschmacksrichtungen und extravagantesten Braumethoden zu kreieren. Aber damit nicht genug: Auch der Alkoholgehalt ist zum Gegenstand von Wettbewerb geworden. So haben sich Brauereien auf ein regelrechtes Rennen um das stärkste Bier der Welt eingelassen.

Gerade die Osterzeit ist bei uns Starkbier-Saison. Das liegt daran, dass schon im Mittelalter Bock- und Doppelbockbier von Mönchen als Nahrungsmittelersatz zur Fastenzeit eingeführt wurde – nicht von ungefähr kommt der Spruch „Zwei Bier sind ein Essen.“ Ein weiterer Vorteil von Bockbier war die verlängerte Haltbarkeit durch den höheren Alkoholgehalt. Mit traditionellen Starkbieren haben die hochprozentigen Gebräue, die heute die Liste der stärksten Biere anführen, aber wenig zu tun. Der Alkoholgehalt ist bei ihnen geradezu furchteinflößend. Hier die zehn stärksten Biere der Welt. Achtung: Nichts für schwache Nerven.

10: Samuel Adams „Utopias“

Samuel Adams, die Biermarke des Traditionsunternehmens Boston Beer Company, ist nicht nur Vorreiter in Sachen Starkbier, sondern auch bei der Fassreifung. Als eine der ersten amerikanischen Brauereien fing Samuel Adams vor Jahren an, Biere in ausrangierten Schnapsfässern zu lagern – eine Methode, die in der Welt der Craftbiere heutzutage gang und gäbe ist. 2002 kam das erste „Utopias“ heraus, ein Starkbier mit sagenhaften 24 Prozent. Alle zwei Jahre veröffentlicht Samuel Adams eine neue Version, mit immer höherem Alkoholgehalt. Die Brauerei bleibt aber konsequent unter der 30 Prozent-Marke, um einen Hauch von fruchtigem Geschmack zu bewahren. Trotzdem ist das Utopias so stark, dass der Verkauf in vielen US-Bundesstaaten verboten ist.

sam-adams-utopias-e1617886359633
So stark, dass es verboten ist: Mit rund 30 Prozent ist das Utopias schon eher für experimentierfreudige Biertrinker

samueladams.com

9. Doggerlander „Malt Liquor“

Mit 30 Prozent Alkoholgehalt reiht sich der „Malzlikör“ der Brauerei Doggerlander aus Equador auf dem neunten Platz unserer Liste ein. Doggerlander wurde im Jahr 2013 gegründet und produziert seitdem einige der besten Biere des Landes. Das Malt Liquor – das als gefrierdestilliertes Getränk zugegeben nur ein Bier im weitesten Sinne des Wortes ist – war eine limitierte Edition und ist heute schwer zu bekommen. Trotzdem verdient es sich einen Platz unter den stärksten Bieren.

doggerlander.com

8. Revelation Cat „Freeze the Penguin“

Der Name erinnert an antarktische Gefilde, tatsächlich kommt das Bier mit dem klingenden Namen „Freeze the Penguin“ aber aus dem sonnigen Italien. Das 35-prozentige Bier ist eine Mischung aus Barleywine und Imperial Sout, die in einem speziellen Verfahren gefroren und konzentriert wird. Revelation Cat präsentiert den gefrorenen Pinguin jedes Jahr im Winter.

instagram.com/revelation_cat

7. Struise „Black Damnation VI-Messy“

Das Black Damnation VI-Messy ist das stärkste Bier aus dem Line-up der belgischen Craft-Brauerei Struise Brouwers. Ganze 39 Prozent stark ist das Messy, soll aber angeblich noch wie Bier schmecken. Im Handel ist das Starkbier nicht zu bekommen.

struise.com

6. Baladin „Esprit de Nöel“

Ebenfalls aus Italien, das 40-prozentige Esprit de Nöel der Brauerei Birra Baladin. Es ist ein destilliertes Bier aus dem Jahr 2011, das in Eichenfässern gelagert wurde. Am besten nach einem deftigen Abendessen als Digestif serviert, ist das Esprit de Nöel schon mehr Edelbrand als Bier.

Esprit_deNoel_main
Für Esprit de Nöel greift man im Vergleich mit anderen Bieren schon etwas tiefer in die Tasche, Preise schwanken zwischen 30 und 50 Euro pro Halbliter-Flasche

baladin.it

5. Brewdog „The End of History“

In den 2010er Jahren wurde der Kampf um das stärkste Bier der Welt hauptsächlich zwischen der schottischen Erfolgsbrauerei Brewdog und der fränkischen Brauerei Schorschbräu ausgetragen. Mit „The End of History“ brachte Brewdog das mit 55 Prozent damals stärkste Bier heraus – in einer limitierten Auflage von 12 Stück, in Flaschen die in präparierten Tierkörpern steckten. Prost Mahlzeit. 2016 hatte man übrigens eine neue Chance auf eines der Exemplare: im Gegenzug für eine 200.000 Dollar-Investition in die Firma bekam man als Dankeschön eine Flasche.

BrewDog-End-of-History
Eine neue Form der Taxidermie: Das „End of History“ von Brewdog kam in ausgestopften Eichhörnchen daher

brewdog.com

4. Brewdog/Schorschbräu „Strength in Numbers“

Die Rivalität zwischen Brewdog und Schorschbräu nahm 2020 ein friedliches Ende, als beide Brauereien ihre Köpfe zusammensteckten und gemeinsam das stärkste Bier der Welt in Angriff nahmen. Mit einer Mischung verschiedener Biere beider Brauereien und der Eisbock-Methode erreichten die Braumeister einen Alkoholgehalt von satten 57,8 Prozent, laut Brauer Georg Tscheuschner der absolut höchste Alkoholgehalt, der nach dem 500 Jahre altem deutschen Reinheitsgebot herstellbar ist. In Supermärkten ist dieses einmalige Bier aber nicht zu finden. Die wenigen 40ml Flaschen, die abgefüllt wurden, waren innerhalb nur eines Tages vergriffen.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by BrewDog (@brewdogofficial)

3. Schorschbräu „Schorschbock 57“

Schon vor der Kooperation mit Brewdog gab es von Schorschbräu ein 57-Prozent Bier, das Schorschbock 57. Ebenso wie das „Strength in Numbers“ ist es aber heute schwer, einen Geschmack des stärksten Bieres Deutschlands zu bekommen. Es wurden nur 36 Flaschen abgefüllt, zum stolzen Preis von 200 Euro pro Stück.

Schorschbock-57

www.schorschbraeu.de

2. t‘ Koelschip „Start the Future“

Reinheitsgebot hin oder her, das Rennen um das stärkste Bier der Welt war bei 57 Prozent offensichtlich nicht zu Ende. Nur ein Monat nachdem Brewdog und Schorschbräu mit dem „End of History“ den Weltrekord knackten, brachte die niederländische Brauerei t‘ Koelschip das Start the Future auf den Markt – mit 35 Euro sogar zu einem leistbaren Preis. Das holländische Bier hat unglaubliche 60 Prozent – mehr als die meisten Schnäpse.

thekoelschip.com

1. Brewmeister „Snake Venom“

Mit 67 Prozent ist das Snake Venom von Brewmeister – einer Tochtermarke der schottischen Keith Brewery – das stärkste Bier der Welt. Wobei, genaugenommen zählt es nicht mehr als Bier. Wie auch die Vorgängerversion, das 65-prozentige Armageddon, wurde der Alkoholgehalt mit der Zugabe von reinem Alkohol künstlich erhöht. Nur – wen juckts? Bier-Puristen haben an dieser Stelle ohnehin schon aufgehört zu Lesen. Wer sich traut, und wem es weniger um eine Erfrischung an einem heißen Sommertag, als um eine Mutprobe geht, der gönnt sich eine Flasche Schlangengift. Aber aufgepasst: Laut Warnhinweis auf dem Etikett sind maximal 35 ml des Bieres auf einmal empfohlen.

brewmeister.co.uk

 

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…