Nach behördlicher Schließung: „Take Five“ öffnet am Mittwoch wieder

Weil eine Genehmigung fehlte, schlossen die Behörden den Club "Take Five" in Kitzbühel. Jetzt wurde die Sperre aufgehoben.
Jänner 5, 2022 | Fotos: beigestellt

Behörden in Kitzbühel machten der Silvesterfeier im legendären Club Take Five einen Strich durch die Rechnung – zur Entblößung des Wiener Gastronoms Martin Ho, dessen DOTS Group das Lokal frisch übernommen hatte.

Der Grund der Schließung: Die Anmeldung des gewerberechtlichen Geschäftsführers sei verspätet übermittelt worden. Ho schob die Schuld auf das derzeitige Verordnungschaos und bezichtigte die Behörde unverhältnismäßigen Vorgehens. Dann klappte es doch: Am Montag wurde die Anmeldung überprüft, am Dienstag die Sperre des Lokals aufgehoben.

Take_Five
Überraschender Weise wurde es ein ruhiger Silvesterabend im Kitzbüheler Szeneclub Take Five

Behörden in Kitzbühel machten der Silvesterfeier im legendären Club Take Five einen Strich durch die Rechnung – zur Entblößung des Wiener Gastronoms Martin Ho, dessen DOTS Group das Lokal frisch übernommen hatte.

Der Grund der Schließung: Die Anmeldung des gewerberechtlichen Geschäftsführers sei verspätet übermittelt worden. Ho schob die Schuld auf das derzeitige Verordnungschaos und bezichtigte die Behörde unverhältnismäßigen Vorgehens. Dann klappte es doch: Am Montag wurde die Anmeldung überprüft, am Dienstag die Sperre des Lokals aufgehoben.

Take_Five
Überraschender Weise wurde es ein ruhiger Silvesterabend im Kitzbüheler Szeneclub Take Five

„Wir sperren das ‚Take Five‘ am Mittwoch unter Einhaltung aller Covid-19-Verordnungen wieder auf“, verkündete daraufhin Ho. In einer Presseaussendung sparte er nicht mit Seitenhieben gegen den Beamtenapparat: „Trotz des unverständlichen Vorgehens der Behörde, die ganz offensichtlich kein Verständnis für die großen Herausforderungen an Wirtschaftstreibende durch die pandemie hat, möchten wir das Beste aus dieser unberechenbaren und wirtschaftlich sehr schwierigen Situation machen.“

Übereifrige Behörden?

Die Behörde habe ihr übereifriges Handeln erkannt, deutet Ho die Aufhebung der Sperre. Auch Kitzbühels Tourismus-Obmann Christian Harisch stellt sich auf die Seite des Gastronomen: „Es ist sehr eigenartig, dass die Behörde genau am Silvesterabend ein Lokal wegen eines kleinen Formalfehlers schließt. Diese willkürliche Machtdemonstration von Beamten verursacht einen enormen wirtschaftlichen Schaden in einer Saison, in der alle Gastronominnen und Gastronomen ums Überleben kämpfen.“

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…