Legenden: Delia Smith

Wenn es die Rolling Stones nicht gegeben hätte, dann wäre Delia Smith wohl auch nicht zur britischen Koch-Ikone der Superlative aufgestiegen. So aber dürfen heute noch Marketing-Studenten über dem nach ihr benannten Delia-Effekt brüten.
Juli 21, 2022 | Text: Jasmine D‘Orazio | Fotos: beigestellt

Eigentlich klingt die Sache wie eine Urban Legend. Wie eine Geschichte, die man gerne erzählt, von der man aber weiß, dass sie eigentlich nicht stimmt. Diese aber ist wirklich wahr und sie geht so: Im Jahr 1969 arbeitete eine gewisse Delia als völlig unbekannte Food-Designerin an der Seite eines Werbefotografen. Just sollte sie eine „wirklich knallige“ Torte machen, da diese für das Cover der neuen Rolling Stones-Platte „let it bleed“ fotografiert werden sollte. Delia war so motiviert, dass sie wie eine Besessene zu backen begann, heißt es.

Delia Smith

Eigentlich klingt die Sache wie eine Urban Legend. Wie eine Geschichte, die man gerne erzählt, von der man aber weiß, dass sie eigentlich nicht stimmt. Diese aber ist wirklich wahr und sie geht so: Im Jahr 1969 arbeitete eine gewisse Delia als völlig unbekannte Food-Designerin an der Seite eines Werbefotografen. Just sollte sie eine „wirklich knallige“ Torte machen, da diese für das Cover der neuen Rolling Stones-Platte „let it bleed“ fotografiert werden sollte. Delia war so motiviert, dass sie wie eine Besessene zu backen begann, heißt es.

Delia Smith

Tatsache ist: Die Torte auf dem Cover zu „let it bleed“ ist ihr erstes Kunstwerk und ging in die Geschichte der Stones genauso ein wie in die ihre. Gleichzeitig aber begründete diese süße Geschichte die Karriere der heute legendären Delia Smith. Noch im gleichen Jahr – das war 1969 – ergatterte die ursprünglich gelernte Friseurin nicht zuletzt aufgrund der Plattencover-Story einen Job als Kochautorin für ein neues Magazin des Daily Mirror. Der Rest ist dann als Ergebnis von gelebter Kochleidenschaft zu verstehen: Zuerst heiratete sie mit Michael Wynn-Jones den Herausgeber desselben, um alsbald als Kolumnistin im berühmten Evening Standard über Kochthemen zu schreiben. Nur logisch, dass sie bald das erste Mal vor einer TV-Kamera stand.

Heute gibt Delia Smith ihr Wissen online weiter. Kostenlos!
Delias Online-Cookery-School findet man kostenlos auf ihrer Website

Das war für die BBC und es begründete den nächsten echten Meilenstein in der damals schon durchaus imposanten Karriere der Britin. Und auch dieser liest sich eher wie ein modernes Märchen als wie ein Tatsachenbericht. Also, Klappe für ihre erste eigene Kochsendung „Family Fare“: Delia erklärt gerade ein Rezept und merkt nebenbei an, dass dieses eine Gerät, das sie gerade in Händen hält, perfekt sei, um von einer Zitrone Zesten abzureiben. Sendung Ende.

Spektakuläres Fazit: Wenige Tage nach Ausstrahlung des TV-Formats waren im gesamten britischen Königreich eben diese Zestenreiben ausverkauft. Ein Phänomen, das sich von diesem Tag regelmäßig wiederholte. Die Verkäufe einer bestimmten Omelettpfanne, die von einem kleinen Unternehmen in Lancashire hergestellt wurde, stiegen allein durch Delia Smiths fernsehreife Empfehlungen von 200 Stück pro Jahr auf 90.000 in nur vier Monaten. Das Phänomen ging als Delia-Effekt nicht nur in die Geschichtsbücher ein, sondern vor allem auch in die Lehrbücher aller Marketingschulen der Welt. Man kann aus heutiger Sicht wohl getrost behaupten, dass Delia Smith die erste Food-Influencerin des Planeten war. Und vielleicht sogar die erfolgreichste.

Auf dem Weg zum Web-Star

Apropos digitale Welten: Heute ist die zigfach ausgezeichnete Köchin und Kochbuchautorin mit ihren 81 Jahren doch tatsächlich auf dem besten Weg zum Web-Star. Seit sie sich 2010 endgültig von der Fernsehbildfläche verabschiedet hat, gibt sie auf ihrer Website deliaonline.com nicht nur Einblicke in ihr Leben und Wirken, sondern natürlich weiterhin Rezepte und Kochtipps zum Besten. Und wer von der Grand Dame persönlich lernen möchte, kann sich in der „Delia online Cookery School“ ein Tutorial-Video nach dem anderen reinziehen. Kostenlos sogar, aber gewiss voll kostbarer Tipps.

_____________

DELIA SMITH
Am 18. Juni 1941 als Delia Ann Smith geboren, ließ sich die junge Britin zuerst zur Friseurin ausbilden, ehe sie in einem Reisebüro anheuerte. Mit 21 Jahren schnupperte sie schließlich in einem Restaurant in Paddington Gastronomieluft und entwickelte ihre Leidenschaft für Rezepte. Diese brachte ihr schließlich den Job als Fooddesignerin ein. So kam es, dass sie die Torte des berühmten Plattencovers „let it bleed“ der Rolling Stones zaubern durfte. Damit war der Startschuss einer unglaublichen Karriere gelegt. Delia Smith wurde zum TV-Star und verkaufte mehr als zwei Millionen Kochbücher im Hardcover. Heute ist sie 81 und lebt in Suffolk.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…