Hauben-Menü aus dem Rexglas

Die neue regionale Küche von Raimund Pammer.
November 13, 2015

Raimund Pammer hält ein Messer in der Hand und drückt mit dem Finger gegen die KlingeJahrelang hat der Haubenkoch herumgetüfftelt. Jetzt bringt er die ersten Gourmet-Fertiggerichte unter dem Markennamen „Genial Regional“ in ausgewählte Feinkostläden und via Internet auf den Markt. So bietet der Kornberger Schlosswirt beispielsweise cremige Topinambursuppe, zartes Hirschragout, pikantes Zimtrotkraut und köstliche Karamellkastanien als tellerfertige Edel-Convenienceprodukte (Kosten: 4,90 bis 6,90 Euro pro Gericht) aus der vulkanländischen Regionalküche der Oststeiermark an. Je nach Saison werden die Angebote wechseln. Schon die elegante Kartonverpackung macht Gusto. Sie umschließt ein nostalgisches Rexglas, in dem die erlesenen regionalen Köstlichkeiten ohne jegliche Konservierungsmittel mindestens drei Monate halten. Um den Luxuskonserven den passenden Präsentationsrahmen zu geben, stellt Raimund

Raimund Pammer hält ein Messer in der Hand und drückt mit dem Finger gegen die KlingeJahrelang hat der Haubenkoch herumgetüfftelt. Jetzt bringt er die ersten Gourmet-Fertiggerichte unter dem Markennamen „Genial Regional“ in ausgewählte Feinkostläden und via Internet auf den Markt. So bietet der Kornberger Schlosswirt beispielsweise cremige Topinambursuppe, zartes Hirschragout, pikantes Zimtrotkraut und köstliche Karamellkastanien als tellerfertige Edel-Convenienceprodukte (Kosten: 4,90 bis 6,90 Euro pro Gericht) aus der vulkanländischen Regionalküche der Oststeiermark an. Je nach Saison werden die Angebote wechseln. Schon die elegante Kartonverpackung macht Gusto. Sie umschließt ein nostalgisches Rexglas, in dem die erlesenen regionalen Köstlichkeiten ohne jegliche Konservierungsmittel mindestens drei Monate halten. Um den Luxuskonserven den passenden Präsentationsrahmen zu geben, stellt Raimund Pammer edle Nussholzregale seinen Wiederverkäufern kostenlos zur Verfügung.

Im Laufe seiner Lehrjahre hat Raimund Pammer die ganze Welt bereist. Seine Kochlehre absolvierte er im Tiroler Parade-Winterdomizil Kitzbühel und perfektionierte sein Handwerk danach im Schlosshotel Fuschl in Salzburg unter den Fittichen von Klaus Fleischhaker. Internationale Erfahrungen sammelte er in der Schweiz, in Israel, Südafrika und auf der Holland-America Line. Sein volles Organisationstalent und alle Kreativität brauchte es in Georgien, schwärmt Pammer heute noch von einem Land, das sich ihm genauso schön wie organisationslos präsentierte. Keine Infrastruktur, keine Liefersicherheit – kochen war nur mit höchstem Improvisationsvermögen möglich. Schließlich wurden noch zwei Managementjahre als Leiter des Rogner-Feriendorfs Sonnleitn am Kärntner Nassfeld absolviert, bevor es in die Selbstständigkeit ging. Die Gewölbe des Schlosses Kornberg, einen Steinwurf von seinem Elternhaus entfernt, hatten es dem jungen Koch angetan. Stilvolles Ambiente und regionale Küche sollten das Erfolgsrezept werden. So wurde 1994 der Schlosswirt gegründet. Seitdem wird ständig an der Feinjustierung gearbeitet. Noch besser, noch regionaler, noch kantiger und damit noch mehr Genusserlebnis für die Gäste sind das Credo von Raimund Pammer.

Raimund Pammer im Gespräch

Raimund Pammer mit einem Kochlöffel im Mund RP: Herr Pammer, wie kamen Sie auf die Idee zu „Genial Regional“.
Pammer: Vor einigen Jahren stand ich in einem Supermarkt und wollte mir ein Fertiggericht kaufen, leider musste ich feststellen, dass es wenige hochwertige Fertiggerichte gibt, die ohne zusätzliche Konservierungsstoffe auskommen.

RP: Was ist die Philosophie hinter Ihrer Küchenlinie und was wollen Sie dem Konsumenten vermitteln?
Pammer: Wir haben kaum Zeit und wollen trotzdem gut essen. Einfach soll es sein, aber auch nicht zu schlicht. Es soll schnell zubereitet sein, aber die Qualität darf nicht darunter leiden. Möglichst lange halten soll das Produkt natürlich auch, aber Konservierungsstoffe dürfen keine drinnen sein. Meine Zutaten kommen hauptsächlich aus dem Steirischen Vulkanland, somit gewährleiste ich größtmögliche Frische vor dem Weiterverarbeiten und stärke zusätzlich die Wirtschaft in meiner Region. Es soll auch für jene Gäste sein, die nicht die Zeit haben in mein Restaurant zu kommen, um die „Neue Regionale Küche“ zu testen. Ich biete damit die Möglichkeit in aller Gemütlichkeit und ohne großen Aufwand und Kochkenntnissen auf Hauben-Niveau zu Hause zu essen. Eben die schnelle Haubenküche. Das Besondere an „Genial Regional“ ist auch, dass es zu den verschiedenen Jahreszeiten auch verschiedene Fertiggerichte geben wird. Eben das, was die Saison gerade zu bieten hat.

RP: Hatten Sie am Anfang mit der Produktion Schwierigkeiten, sind Ihnen gewisse Fehler passiert?
Pammer: Noch immer passieren Fehler, z.B. haben wir unsere ganze Verpackung und das Design im letzten Jahr umgestaltet. Auch die falsche Einschätzung der Haltbarkeit und noch ein paar Dinge gehören dazu.

RP: Kochen Sie die Menüs selbst und füllen Sie sie ins Glas?
Pammer: Ja wir kochen die Speisen im Schlosswirt Kornberg und füllen sie auch dort in die Gläser ab.

ein gedeckter Tisch, ein Glas Rotwein und eine Wildkreation auf dem Teller RP: Welche Investitionen waren für diese Betriebsschiene notwendig?
Pammer: Ca. 70.000 Euro nur für die Entwicklung, Verpackung und Werbung, Maschinen sind da noch keine dabei.

RP: Sind noch weitere Vertriebswege außer über Feinkostladen und Direktversand geplant und wie hoch sind Ihre Umsatzerwartungen?
Pammer: Es sind vermehrt Anfragen von Restaurants, die eventuell Interesse an hochwertigen Fertiggerichten haben. Weiters planen wir einen Shop in Graz. In den nächsten zwei Jahren möchten wir Genial-Regional so am Markt positionieren, dass wir 100.000 Gläser pro Jahr absetzen können.

RP: Was ist das Besondere an den Produkten aus dem Steirischen Vulkanland?
Pammer: Das Steirische Vulkanland ist ein landschaftliches Kleinod. Auf erkalteten Vulkanen und heißen Quellen gedeihen Produkte von allerhöchster Qualität. Hier schmeckt man die Sorgfalt, die Liebe und die Begeisterung der Menschen, von denen die Produkte produziert werden.

RP: Da Sie ja saisonal kochen, können Sie uns schon einige Gerichte verraten, die in Planung sind?
Pammer: Ostern steht vor der Tür, in Planung sind typische Frühjahrsgerichte wie z.B. Lammwürfel im Gemüsefond oder Kaninchen in leichter Paprikacreme, Bärlauchsuppe und noch vieles mehr. Übrigens kann man auch komplette Menüs bestellen, die ich gerne zu meinen Kunden nach Hause schicke.

kontakt:
Genial Regional
Raimund Pammer
Wetzelsdorf 81
A-8330 Feldbach
Tel.: +43 (0)664-2224080
E-Mail:einfach@genialregional.at
Internet: www.genialregional.at

Den ganzen Artikel können Sie mit Ihrem gratis ROLLING PIN Member Login lesen.

Gratis Member werden

Werde jetzt ROLLING PIN Member und genieße unzählige Vorteile.
  • Du erhältst täglich die aktuellsten News aus der Welt der Gastronomie & Hotellerie
  • Mit deinem Member-Account kannst du Artikel online lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Du kannst per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Du kannst unser einzigartiges VIP-Bewerberservice nutzen und mit wenigen Mausklick einen perfekten Lebenslauf erstellen
  • Du versäumst nie mehr einen Traumjob und kannst dich per Knopfdruck bewerben
  • Du erhältst Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • Du bekommst bis zu 30% Rabatt auf Einkäufe in unserem Onlineshop
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…