Melissa Forti: La Dolce Vita

Salzig, süß und knusprig: Für Melissa Fortis Backkunst bricht auch der eisernste sein Fastengebot. Die Italienerin spricht über Umwege zum Erfolg, ihre Romanze mit Deutschland und Tiramisu.
Mai 18, 2018 | Text: Sissy Rabl | Fotos: Danny Bernardino

Haare so schwarz wie Ebenholz, Haut so weiß wie Schnee: Augenscheinlich sitzt uns da ein modernes Schneewittchen auf der Interviewbank gegenüber. Abgesehen von der märchenhaften Optik hat Melissa Forti allerdings wenig mit der hilflosen Figur aus Grimms Sammlung gemein. Die 40-jährige Italienerin ist heute Pâtissière, besitzt ihre eigene Tee- und Backstube im Norden Italiens, hat ein Kochbuch veröffentlicht und jetsettet mit ihren Kreationen von ihrem Wohnsitz in Hamburg aus durch die restliche Welt.

Das moderne Schneewittchen - Melissa Forti

Ihr Weg zum Erfolg verlief allerdings nicht geradlinig, sondern über Um-, Irr- und Schleichwege. Forti wächst in Rom auf, wo sie ihre Mutter, die selbst Model war, zu Schauspiel­unterricht und Ballett animiert. Forti will aber die Welt sehen, reist nach London und Los Angeles, schlägt sich mit Kellnerjobs durch, begleitet zwischendurch eine Gothic Band als Muse auf Tour, arbeitet als Event-Planerin und dreht einen Film. Als sie nach Italien zurückkehrt, arbeitet sie zuerst als Stewardess, dann als Shopgirl und zieht schließlich mit ihrem Freund nach Sarzana, ein Dörfchen im Norden Italiens.

Haare so schwarz wie Ebenholz, Haut so weiß wie Schnee: Augenscheinlich sitzt uns da ein modernes Schneewittchen auf der Interviewbank gegenüber. Abgesehen von der märchenhaften Optik hat Melissa Forti allerdings wenig mit der hilflosen Figur aus Grimms Sammlung gemein. Die 40-jährige Italienerin ist heute Pâtissière, besitzt ihre eigene Tee- und Backstube im Norden Italiens, hat ein Kochbuch veröffentlicht und jetsettet mit ihren Kreationen von ihrem Wohnsitz in Hamburg aus durch die restliche Welt.

 

Ihr Weg zum Erfolg verlief allerdings nicht geradlinig, sondern über Um-, Irr- und Schleichwege. Forti wächst in Rom auf, wo sie ihre Mutter, die selbst Model war, zu Schauspiel­unterricht und Ballett animiert. Forti will aber die Welt sehen, reist nach London und Los Angeles, schlägt sich mit Kellnerjobs durch, begleitet zwischendurch eine Gothic Band als Muse auf Tour, arbeitet als Event-Planerin und dreht einen Film. Als sie nach Italien zurückkehrt, arbeitet sie zuerst als Stewardess, dann als Shopgirl und zieht schließlich mit ihrem Freund nach Sarzana, ein Dörfchen im Norden Italiens.

Backe, backe Kuchen!

Dort versucht sie sich zum Zeitvertreib zum ersten Mal an Cupcakes. Die werden so gut, dass sie im Restaurant eines Freundes angeboten werden. Aufträge um Aufträge folgen und Forti entschließt sich zu einer Ausbildung zur Pâttisière in London. „Ich habe das nicht geplant, aber ich war offen für den Kosmos und er hat mir ein Zeichen geschickt“, meint sie heute lächelnd.

„Ich mochte Backen davor nie wirklich. Ich dachte immer, man müsste dafür Perfektionist sein.“ Ihr Shop Melissa’s Tea Room and Cakes in Sarzana und das Kochbuch „Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen“ folgen. In dem Buch trägt sie Rezepte, die sie auf Reisen im Gespräch mit Fremden und Freunden gesammelt hat, zusammen, aber auch eigene Kreationen und verloren­geglaubte italienische Süßspeisenrezepte finden darin Platz.

„Ich hoffe, dass die Leser sich an den Rezepten austoben, sie abwandeln oder miteinander kombinieren. Backen muss kreativ sein und Spaß machen“, sprudelt es aus ihr heraus. Das Buch ist mittlerweile in drei Sprachen erhältlich und ein ziemlicher Erfolg. Nach der Veröffentlichung ging alles plötzlich ganz schnell, und schon war sie auf dem Weg nach Deutschland.

Das moderne Schneewittchen - Melissa Forti

Deutschkurs

Das erste Wort, das sie auf Deutsch sagen konnte? „Scheiße!“ Und wer hat es ihr beigebracht? Tim Mälzer. „Das Wort verwendet er häufig.“ Melissa Forti war schon länger mit dem deutschen Starkoch befreundet gewesen. Mit ihrem Kochbuch wurde er allerdings erst so richtig auf ihr Händchen für Süßspeisen aufmerksam.

Daraufhin lud er sie und Tim Raue zur Fernsehkochshow „Kitchen Impossible“ ein. „Mir war die Größe der Geschichte nicht bewusst. Es war gigantisch! Und dann kochte Tim Raue auch noch mein Tiramisu. Das ist heute DIE Torte in meinem Laden“, kommentiert Forti vergnügt. Mit Tim Mälzer machte sie in der Folge einige Kooperationen, genauso wie mit Tim Raue.

Der Erfolg in Deutschland war so durchschlägig, dass Forti sich entscheidet, nach Hamburg zu ziehen. Forti sieht den Schritt ganz romantisch: „Deutschland ist mit mir eine Liebesbeziehung eingegangen, da muss ich mich schon fest binden!“ Ein eigener Shop in Hamburg ist geplant und eventuell auch ein zweites Kochbuch, aber da hält sich Forti momentan bedeckt.

Erst mal geht es für sie im Mai 2018 auf nach London: Dort wird sie in der Royal Academy of Art bei der Wiedereröffnung vor Ort sein und die Speisekarte kurieren sowie ihre beliebtesten Desserts im hauseigenen Café servieren.

Bella Italia

Melissa’s Tea Room und Cakes zieht mittlerweile Touristen in das kleine Dorf Sarzana. Das Geschäft ist in samtigen dunklen Farben gehalten und mit Keramik, Gemälden und Teegeschirr im Retrolook eingerichtet. Es spiegelt den Charakter der Besitzerin wider: exzentrisch, romantisch und ein bisschen verspielt.

Einer ihrer Favoriten im Laden ist ihre Schokoladentorte, gefüllt mit halbsüßer Schokomousse und mit Pralinés garniert. Was für sie eine gute Süßspeise ausmacht? „Salzig, süß und knusprig muss es sein. Der Rest ist Spaß und Kreativität!“, erklärt Forti ihre freigeistige Philosophie. In ein paar Jahren hätte sie gern mehrere Shops und würde trotzdem weiterhin backen.

Am wichtigsten ist ihr allerdings der Kundenkontakt: „Ich bin Italienerin: Ich spreche viel und brauche Leute um mich“, erklärt sie herzlich. An neuen Projektideen und möglichen Kooperationen mangelt es nicht. Und auch ein weiteres Kochbuch und ein Shop in Deutschland sind noch in Planung. Dieses Schneewittchen schreibt also ganz offensichtlich selbstbestimmt sein eigenes Märchen zu Ende.

www.melissaforti.com

Den ganzen Artikel können Sie mit Ihrem gratis ROLLING PIN Member Login lesen.

Gratis Member werden

Werde jetzt ROLLING PIN Member und genieße unzählige Vorteile.
  • Du erhältst täglich die aktuellsten News aus der Welt der Gastronomie & Hotellerie
  • Mit deinem Member-Account kannst du Artikel online lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Du kannst per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Du kannst unser einzigartiges VIP-Bewerberservice nutzen und mit wenigen Mausklick einen perfekten Lebenslauf erstellen
  • Du versäumst nie mehr einen Traumjob und kannst dich per Knopfdruck bewerben
  • Du erhältst Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • Du bekommst bis zu 30% Rabatt auf Einkäufe in unserem Onlineshop
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…