Weingut Karnburg: Von null auf hundert

Die Winzer Sem Porter Kegley und Georg Michael Lexer haben autodidaktisch ein blühendes Weingut mitten im Kärntner Bergland geschaffen.
Juli 22, 2016 | Fotos: Claudio Martinuzzi

Weingut sucht Restaurantbetreiber

Ein ungleiches Duo

Nur wenigen ist das österreichische Kärnten als Weinregion ein Begriff. Aber mit echter Pionierarbeit und jahrelangem Versuch-und-Irrtum-Verfahren haben es Sem Porter Kegley und Georg Michael Lexer geschafft, ihre Reben in höchste Sphären zu hieven und ihre Region als Weinanbaugebiet zu etablieren.

Dabei spielte neben harter Arbeit aber auch das Schicksal eine große Rolle. Denn eigentlich war der eine Musiker und der andere studierte in Graz. Gekommen ist es, wie so oft im Leben, dann doch ein wenig anders als geplant. Der eine, Sem Kegley, wuchs auf einer Farm im US-Bundesstaat Texas auf.

Schon früh entdeckte er die Liebe zur Musik und studierte auf den Universitäten in Georgetown, Texas, Wichita, Kansas und Wien. In der österreichischen Bundeshauptstadt ist der gebürtige Amerikaner auch geblieben.

Rund 30 Jahre arbeitete er dort für einen Musikverlag. Der andere, Georg Lexer, ist in Klagenfurt geboren und studierte an der Technischen Universität Graz. Doch für das ungleiche Duo hatte Weingott Dionysos wohl einen anderen Plan vorgesehen.

Vom Hobby zum Beruf

Über Umwege lernten sich die beiden überhaupt erst kennen und beschlossen kurzerhand, einen kleinen Weingarten zu bewirtschaften.
Da das Projekt gut klappte, machten sie 2007 ihr gemeinsames Hobby zum Beruf und produzieren seither in ihrem Weingut Karnburg Qualitätsweine wie Chardonnay, Sauvignon blanc, Grauburgunder – Pinot grigio, Zweigelt und Blauburgunder – Pinot noir.

Direkt am Fuße des Ulrichsbergs, in der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee, reifen auf insgesamt sechs Lagen Trauben höchster Qualität.
Besonders stolz ist das austroamerikanische Winzerduo auf seinen Weinkeller: „Es wurde besonders großer Wert darauf gelegt, dass beim ,Umziehen‘ keine Pumpen nötig sind – die Schwerkraft erledigt den schonenden Transport der wertvollen Weine in den Keller.

So wird die perfekte Vinifizierung garantiert“, erklären die beiden. Neben dem Weingut betreibt Georg Michael Lexer auch eine Destillerie, in der er ihren Tresterbrand produziert. Drei bis fünf Jahre lang wird der Kärntner Grappa im Glasballon gereift, ehe er abgefüllt und verkauft wird.

Aus zwei mach drei

Was den beiden zur Vollkommenheit fehlt, ist jetzt der richtige Partner, der ein Restaurant am Weingut betreibt. Und wie bei ihren Produkten stellen die Winzer auch für das Lokal höchste Ansprüche: „Wir suchen jemanden, der genauso wie wir für hohe Produktqualität lebt. Ebenso ist Regionalität für uns ein wichtiger Punkt“, erklären sie.

Dafür wird einem dort auch ein echtes Schmuckstück geboten. Im stilvoll eingerichteten Restaurant ist neben dem Tagesbetrieb auch für größere Veranstaltungen gesorgt. Ob Firmen- oder Familienfeiern, Hochzeiten oder Seminare, die drei Veranstaltungsräume bieten Platz für bis zu 120 Gäste.

Das Steinsockelgebäude mit traditionellem Holzaufbau bietet dafür stets das perfekte Ambiente – innen und außen. Als Sahnehäubchen erwartet die Gäste ein spektakulärer Blick über das Klagenfurter Becken bis hin zu den Karawanken.
www.weingut-karnburg.eu

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…