Saucier – Gehalt, Ausbildung und Aufgaben

Was wären viele Gerichte ohne den Pep einer Sauce? Eben. Für die verantwortungsvolle Zubereitung derselben ist in einer Küche der Saucier zuständig. Er ist in vielen Betrieben aber gleichzeitig auch der Sous Chef, da er in der Regel die meiste Erfahrung besitzt.

 

Was ist ein Saucier? Definition und Aufgaben

Die Definition eines Sauciers ist einfach: Er ist in einer Küche der Saucenkoch. Mit dem Zubereiten von Fonds, Saucen und Buttermischungen sowie von Schmorbraten, Frikassee, Rouladen, Gulasch oder Ragout ist seine Arbeit aber noch nicht getan. Er muss außerdem Wild- bzw. Geflügelgerichte kochen können. Der Saucier ist in vielen Betrieben oftmals auch der Sous Chef, da er gewöhnlich die meiste Erfahrung besitzt und die anderen Küchenposten in seiner Laufbahn bereits innehatte. In kleinen bis mittleren Küchenbetrieben übernimmt der Saucenkoch beispielsweise auch Aufgaben, für die es in großen Küchenbrigaden eine Spezialisierung gibt, wie die des Poissonniers (Fischkoch) oder des Rotisseurs (Bratenkoch).

 

Wie wird man Saucier? Ausbildung und Voraussetzungen

Eine abgeschlossene Ausbildung als Koch ist für den Posten des Sauciers das Um und Auf. Schritt zwei auf der Karriereleiter beinhaltet das Sammeln von Praxiserfahrungen in einer Küche als Commis de Cuisine (Jungkoch), bevor man sich beispielsweise als Saucier spezialisiert und – in großen Betrieben – bis zum Abteilungschef für Saucen (Chef de Partie) hocharbeiten kann. Der Chef de Partie ist hinter dem Sous Chef (Stellvertreter des Küchenchefs) und dem Chef de Cuisine (Küchenchef) die Nummer drei in der Küchenhierarchie. Für den verantwortungsvollen Posten eines Sauciers erwarten viele Betriebe der gehobenen Gastronomie und Hotellerie nicht nur hohe fachliche Qualifikationen und eine mehrjährige Berufserfahrung im À-la-carte- und Bankett-Bereich, sondern auch eine Reihe von sozialen Kompetenzen: Neben einer selbständigen und teamorientierten Arbeitsweise sowie einem hohen eigenen Qualitätsanspruch werden großes Engagement, ein ausgeprägtes Organisationstalent und Stressresistenz vorausgesetzt.

 

Was verdient ein Saucier? Gehalt und Verdienstmöglichkeiten

Der Lohn der auf dem ROLLING PIN-Jobportal ausgeschriebenen Stellen eines Sauciers variiert je nach Erfahrung, Land und Größe des Betriebs. Im Weiteren ist die Art der Anstellung entscheidend – arbeitet man saisonal, in einer Jahresanstellung oder am Schiff? Unter Berücksichtigung dieser Kriterien ergibt sich eine Gehaltsspanne von 1.620 bis 2.470 Euro brutto monatlich. Weiters bieten viele Unternehmen zusätzliche Mitarbeiter-Features wie freie Kost und Logis, gute Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Benefits wie die kostenlose Nutzung des betriebseigenen Sport- und Wellnessangebots.

 

Wo arbeitet ein Saucier? Jobs und Stellenangebote

Nicht jeder gastronomische Betrieb verfügt über Posten für einen Saucier. Meist sind es gehobene mittlere und größere Unternehmen an Land oder auf See, die aufgrund einer spezialisierten Küchenstruktur diese Stelle anbieten. Schnell und einfach beim ROLLING PIN-Jobportal fündig werden:

 

Zu den Saucier-Jobs!