Sprungbrett Cruiseline

Vom Kellner zum Hotelmanager – Kreuzfahrten sind für die Karriere das, was eine Dosis Lachgas für einen Benzinmotor ist – Beschleunigung pur. Finden Sie heraus, was es braucht, um beruflich auf dem richtigen Dampfer zu landen!
November 13, 2015

Sprungbrett Cruiseline

Johann Schrempf

Erfahrener Seebär

Der gelernte Hotelkaufmann Johann Schrempf ist seit 2013 Hotel Manager der MS Europa 2. Der 53-Jährige berichtet von seiner Karriere auf See und davon was man dafür mitbringen sollte.

Wie kann man sich denn auf die Arbeit am Schiff vorbereiten?

Johann Schrempf: Neben den jeweiligen beruflichen Voraussetzungen ist es gut, bereits im Vorfeld in einem entsprechend großen Team gearbeitet zu haben. Die Teamarbeit auf engem Raum ist eine der größten Herausforderungen an der Arbeit auf hoher See.

Worauf sollte man sich noch einstellen?

Schrempf: Man kommt als neues Crewmitglied in einen laufenden Betrieb und ersetzt direkt einen Kollegen, dem die Abläufe bereits voll bekannt sind. Es ist also sofort vollständiger Einsatz gefragt. An das durchgehende Arbeiten ohne freie Tage muss man sich zunächst gewöhnen.

Wie sah Ihr Karriereweg zu Schiff aus?

Schrempf: 1995/96/97 startete ich an Bord der Hanseatic als Bar Chef, Mâitre D’, Night Auditor und Hotel Inventory Cont. 1997 bis 2005 war ich dann Hotelmanager an Bord der Hanseatic, bevor ich zwischen Hanseatic und Europa als Hotelmanager gewechselt habe und nun seit 2013 Hotel Manager der MS Europa 2 bin.

www.seachefs.com

www.hl-kreuzfahrten.de

2_cruise

WIEDER LANDRATTE

Katrin Kästner legte bei Viking Cruises einen Raketenstart auf dem Wasser hin. die 25-Jährige gelernte Hotelfachfrau im Gespräch darüber, wie das geht.

Wie ist Ihre Cruise-Karriere verlaufen?

Katrin Kästner:2011 habe ich auf einem Viking-Flusskreuzer als Restaurant-Kellner angefangen und später an die Bar gewechselt. Nach meinen Schichten habe ich Night-Auditor- und Rezeptionstraining gemacht. In meiner ersten Saison war ich also gut beschäftigt. Im Januar 2012 hat man mich angerufen, dass sich das harte Training ausgezahlt hätte – ich bekam die Chance, schon in meiner zweiten Saison die Rezeption zu übernehmen, wo ich bis zuletzt blieb. Meine Saison 2013 endete mit einer neuen Weiterentwicklungschance. Nach mehreren Bewerbungsgesprächen bot man mir die Stelle als Human Resource Manager im Basler Office an und hier sitze ich jetzt und stelle mich einer weiteren willkommenen Herausforderung.

Wie sieht das aktuelle Jobangebot aus?

Kästner: Von Cabin Stewardess bis Hotelmanager ist alles gefragt. Die Kreuzfahrt-industrie boomt und baut immer weiter aus. Jetzt ist genau die richtige Zeit, um auf diesen Schnellzug aufzuspringen. In Anbetracht der Nachfrage ist es unmöglich zu sagen, dass manche Positionen weniger gefragt sind als andere.

www.vikingrivercruises.com/careers

3_cruise

KICKSTARTER

2010 begann Sebastian Feltens seine Laufbahn auf See. Heute ist der 31-jährige WIHOGA-Absolvent hotelmanager auf AIDAdiva.

Was ist das Reizvolle an Kreuzfahrtjobs?

Sebastian Feltens:Ich liebe meinen Beruf, weil ich meine Leidenschaften täglich aufs Neue ausleben kann. Ich kümmere mich um all das, was das Leben schöner macht und zu einem perfekten Urlaub gehört: leckeres Essen, Getränke und eine gemütliche Kabine, wo man nach einem erlebnisreichen Urlaubstag abends glücklich und mit vollem Bauch ins Bett fallen kann. Es fasziniert mich immer noch, was hier an Bord geleistet wird. An einem Tag mit Passagierwechsel reisen bis zu 2500 Gäste ab und genauso viele wieder an. Das muss man sich mal in einem Hotel an Land vorstellen.

Was fällt alles in Ihren Aufgabenbereich?

Feltens: Ich bin für die Bereiche Bar und Restaurant, Küche, Housekeeping und Provision verantwortlich. Insgesamt sind wir rund 620 Crew-Mitglieder, davon 350 im Hotelbereich. Jeder Bereich hat seinen Abteilungsleiter. Meine Aufgabe ist es, den Gesamtüberblick zu behalten. Bei insgesamt zehn Bars, vier Buffetrestaurants, drei À-la-carte-Restaurants und 1025 Kabinen ist das manchmal eine Herausforderung. Aber ich kann mich immer aufs Team verlassen – wir haben eine super Mannschaft an Bord!

www.aida-jobs.de

Sprungbrett Cruiseline

Johann Schrempf

Erfahrener Seebär

Der gelernte Hotelkaufmann Johann Schrempf ist seit 2013 Hotel Manager der MS Europa 2. Der 53-Jährige berichtet von seiner Karriere auf See und davon was man dafür mitbringen sollte.

Wie kann man sich denn auf die Arbeit am Schiff vorbereiten?

Johann Schrempf: Neben den jeweiligen beruflichen Voraussetzungen ist es gut, bereits im Vorfeld in einem entsprechend großen Team gearbeitet zu haben. Die Teamarbeit auf engem Raum ist eine der größten Herausforderungen an der Arbeit auf hoher See.

Worauf sollte man sich noch einstellen?

Schrempf: Man kommt als neues Crewmitglied in einen laufenden Betrieb und ersetzt direkt einen Kollegen, dem die Abläufe bereits voll bekannt sind. Es ist also sofort vollständiger Einsatz gefragt. An das durchgehende Arbeiten ohne freie Tage muss man sich zunächst gewöhnen.

Wie sah Ihr Karriereweg zu Schiff aus?

Schrempf: 1995/96/97 startete ich an Bord der Hanseatic als Bar Chef, Mâitre D’, Night Auditor und Hotel Inventory Cont. 1997 bis 2005 war ich dann Hotelmanager an Bord der Hanseatic, bevor ich zwischen Hanseatic und Europa als Hotelmanager gewechselt habe und nun seit 2013 Hotel Manager der MS Europa 2 bin.

www.seachefs.com

www.hl-kreuzfahrten.de

Katrin Kästner

WIEDER LANDRATTE

Katrin Kästner legte bei Viking Cruises einen Raketenstart auf dem Wasser hin. die 25-Jährige gelernte Hotelfachfrau im Gespräch darüber, wie das geht.

Wie ist Ihre Cruise-Karriere verlaufen?

Katrin Kästner:2011 habe ich auf einem Viking-Flusskreuzer als Restaurant-Kellner angefangen und später an die Bar gewechselt. Nach meinen Schichten habe ich Night-Auditor- und Rezeptionstraining gemacht. In meiner ersten Saison war ich also gut beschäftigt. Im Januar 2012 hat man mich angerufen, dass sich das harte Training ausgezahlt hätte – ich bekam die Chance, schon in meiner zweiten Saison die Rezeption zu übernehmen, wo ich bis zuletzt blieb. Meine Saison 2013 endete mit einer neuen Weiterentwicklungschance. Nach mehreren Bewerbungsgesprächen bot man mir die Stelle als Human Resource Manager im Basler Office an und hier sitze ich jetzt und stelle mich einer weiteren willkommenen Herausforderung.

Wie sieht das aktuelle Jobangebot aus?

Kästner: Von Cabin Stewardess bis Hotelmanager ist alles gefragt. Die Kreuzfahrt-industrie boomt und baut immer weiter aus. Jetzt ist genau die richtige Zeit, um auf diesen Schnellzug aufzuspringen. In Anbetracht der Nachfrage ist es unmöglich zu sagen, dass manche Positionen weniger gefragt sind als andere.

www.vikingrivercruises.com/careers

Sebastian Feltens

KICKSTARTER

2010 begann Sebastian Feltens seine Laufbahn auf See. Heute ist der 31-jährige WIHOGA-Absolvent hotelmanager auf AIDAdiva.

Was ist das Reizvolle an Kreuzfahrtjobs?

Sebastian Feltens:Ich liebe meinen Beruf, weil ich meine Leidenschaften täglich aufs Neue ausleben kann. Ich kümmere mich um all das, was das Leben schöner macht und zu einem perfekten Urlaub gehört: leckeres Essen, Getränke und eine gemütliche Kabine, wo man nach einem erlebnisreichen Urlaubstag abends glücklich und mit vollem Bauch ins Bett fallen kann. Es fasziniert mich immer noch, was hier an Bord geleistet wird. An einem Tag mit Passagierwechsel reisen bis zu 2500 Gäste ab und genauso viele wieder an. Das muss man sich mal in einem Hotel an Land vorstellen.

Was fällt alles in Ihren Aufgabenbereich?

Feltens: Ich bin für die Bereiche Bar und Restaurant, Küche, Housekeeping und Provision verantwortlich. Insgesamt sind wir rund 620 Crew-Mitglieder, davon 350 im Hotelbereich. Jeder Bereich hat seinen Abteilungsleiter. Meine Aufgabe ist es, den Gesamtüberblick zu behalten. Bei insgesamt zehn Bars, vier Buffetrestaurants, drei À-la-carte-Restaurants und 1025 Kabinen ist das manchmal eine Herausforderung. Aber ich kann mich immer aufs Team verlassen – wir haben eine super Mannschaft an Bord!

www.aida-jobs.de

Harald Wammer

Kombüsen-Chef

Mit 46 Jahren ist Harald Wammer der dienstälteste Corporate Executive Chef auf Allen Flüssen – Wie der Österreicher Mit G&P auf den richtigen Dampfer kam.

Wie sind Sie zur Kreuzfahrt gekommen?

Harald Wammer: Mein bester Freund hat Binnenschiffer gelernt. Das war der Anstoß für mich, nach der Ausbildung auch auf einem Schiff arbeiten zu wollen.

Und wie sah Ihr Karriereweg zu Schiff aus?

Wammer: Nach meiner Ausbildung zum Koch habe ich als Commis de Partie am Gardemanger gestartet. Ab da habe ich sämtliche Posten durchlaufen. Bereits wenige Jahre später, im Alter von 24 Jahren, war ich Küchenchef, damals der jüngste bei der KD Köln-Düsseldorfer.

Wie schätzen Sie aktuell die Karrierechancen auf Kreuzfahrtschiffen ein?

Wammer:Mit einem gesunden Fachwissen und viel Ehrgeiz kann man eine relativ schnelle Karriere hinlegen. Mir kommen bei G&P gleich einige Burschen in den Sinn. Sie haben als Koch gestartet und konnten innerhalb kurzer Zeit den Weg zum Küchenchef machen. Indem sie alle G&P-Schulungen genutzt haben, so viel Gas gegeben und während der fahrtfreien Zeit an sich persönlich gearbeitet haben, konnten sie ihr Ziel erreichen. Gerade Köche haben die Möglichkeit, einen tollen Karriereweg zu machen.

www.gsellundpartner.ch/jobs

Fact:

Weiterbildung: Viele Unternehmen setzen auf regelmäßige Trainings, gezielte Fortbildung und Laufbahnplanung innerhalb der Crew.
Ansprechpartner: Kleinere Unternehmen pflegen einen eher familiär geprägten Umgang mit ihren Mitarbeitern, persönliche Coaches inklusive.
Benefits: Kost und Logis sind wie auch Sozial- und Krankenversicherung Standard. Manche Unternehmen organisieren auch die An- und Abreise zum Schiff.
Top-Ausbildung: Je nach Unternehmen werden verschiedene Berufsausbildungen angeboten, sowohl an Land in den Headquarters als auch an Bord.
Unterbringung: Cruise-Einsteiger teilen sich auf neueren Schiffen 2-Bett-Kabinen. Wer länger dabei ist, darf sich mit Glück über eine Einzelunterbringung freuen.
Arbeitszeiten: zehn bis zwölf Stunden Arbeit täglich und das an sieben Tagen die Woche, mehrere Monate am Stück – der Alltag auf dem Kreuzfahrtschiff ist nichts für Memmen!
Crew only:Mitarbeiter-Messe, Crew-Deck und -Sauna, Shop, Sportmöglichkeiten und Internetzugang sorgen für Abwechslung in der (knappen) Freizeit.
Vertrag:Die Basis-Crew wird in der Regel für vier bis sechs, das mittlere Management für vier Monate und das Top-Management per Jahresvertrag engagiert.

Den ganzen Artikel können Sie mit Ihrem gratis ROLLING PIN Member Login lesen.

Gratis Member werden

Werde jetzt ROLLING PIN Member und genieße unzählige Vorteile.
  • Du erhältst täglich die aktuellsten News aus der Welt der Gastronomie & Hotellerie
  • Mit deinem Member-Account kannst du Artikel online lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Du kannst per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Du kannst unser einzigartiges VIP-Bewerberservice nutzen und mit wenigen Mausklick einen perfekten Lebenslauf erstellen
  • Du versäumst nie mehr einen Traumjob und kannst dich per Knopfdruck bewerben
  • Du erhältst Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • Du bekommst bis zu 30% Rabatt auf Einkäufe in unserem Onlineshop
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…