Corona-Umfrage: Viele Tourismusbetriebe überstehen nur wenige Monate

Knapp sieben Prozent der niedersächsischen Tourismusunternehmen planen oder erwägen in der Corona-Krise ihren Betrieb aufzugeben.
April 15, 2020

 

Hier geht’s zum Coronavirus Gastro-Live-Ticker!

Keine Urlauber an der Nordsee, in der Lüneburger Heide und im Harz – knapp sieben Prozent der niedersächsischen Tourismusunternehmen planen oder erwägen in der Corona-Krise ihren Betrieb aufzugeben.

Viele Betriebe befürchten Totalausfall

Das geht aus einer Umfrage unter 1.850 Betrieben hervor, die die Tourismus-Marketing Niedersachsen am Mittwoch veröffentlichte. Vom Rest gingen fast 40 Prozent davon aus, dass sie nur bis zu vier Wochen ohne staatliche Hilfen durch die Krise kommen, knapp 37 Prozent hätten Rücklagen für maximal drei Monate gebildet.

Unter den Befragten – darunter Hotels, Pensionen, Ferienwohnungsanbietern, Freizeiteinrichtungen, Gästeführern, Tourist-Informationsstellen oder auch Gaststätten – befürchten demnach 23 Prozent einen wirtschaftlichen Komplettausfall.

Jeweils knapp 22 Prozent erwarten Umsatzeinbrüche von mehr als 75 Prozent beziehungsweise 50 bis 75 Prozent. Lediglich ein Prozent befürchte keine relevanten Rückgänge.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…