Land Kärnten bietet wegen Corona-Krise Stundung der Tourismusabgaben an

Kärntens Landesregierung stundet Betrieben in der Corona-Krise zinslos die Landesabgaben.
April 1, 2020

 

Hier geht’s zum Coronavirus Gastro-Live-Ticker!

Wie Kärntens Finanzreferentin Gaby Schaunig und Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig heute in einer Aussendung mitteilten, bietet das Land Kärnten Betrieben, die wegen der aktuellen Coronavirus-Pandemie in Schwierigkeiten sind, eine Stundung der Landesabgaben an.

Wie funktioniert die Stundung?

Mit der Stundung wolle man zur Senkung der Ausgabenlast beitragen. Das Angebot umfasst die Tourismus- und die Naturschutzabgabe.

Antragsteller müssen erklären, dass die Auswirkungen der Pandemie zu einem Liquiditätsengpass führen, der für das Unternehmen einen Notstand darstelle, erklärt Finanzreferentin Schaunig.

Seit 18. März würden vom Land auch keine neuen Tourismusabgabenbescheide mehr versendet worden sein. Das Antragsformular für die Stundung kann online abgerufen werden.

Tourismus und Gastronomie am härtesten von Krise getroffen

Laut Schuschnig zählen der Tourismus, die Gastronomie und die vielen klein- und mittelständischen Unternehmen zählen zu den am härtesten getroffenen Branchen der Corona-Krise.

Er betont daher: „Das Wichtigste ist nun, dass die Hilfe rasch und unbürokratisch erfolgt. Die Stundungsanträge werden daher prioritär bearbeitet, damit die Unternehmer schnellstmöglich die Stundung erhalten und Sicherheit für ihre Planung haben.“

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…