Brad Pitt und Angelina Jolie: Weingut-Verkauf führt zu Gerichtsstreit

Angelina Jolie hat ihren Anteil am gemeinsamen Weingut Château Miraval verkauft – zum Ärger von Ex-Ehemann Brad Pitt.
Feber 23, 2022 | Fotos: Shutterstock

Der Scheidungskrieg geht in die nächste Runde. Schon nach der Trennung der beiden Schauspieler Brad Pitt und Angelina Jolie im Jahr 2016 wurde gerätselt, was aus dem gemeinsamen Weingut Château Miraval werden sollte. Pitt, der angeblich viel Herzblut in den Aufbau des Betriebs gesteckt haben soll, hängt immer noch stark an der Immobilie.

Der Scheidungskrieg geht in die nächste Runde. Schon nach der Trennung der beiden Schauspieler Brad Pitt und Angelina Jolie im Jahr 2016 wurde gerätselt, was aus dem gemeinsamen Weingut Château Miraval werden sollte. Pitt, der angeblich viel Herzblut in den Aufbau des Betriebs gesteckt haben soll, hängt immer noch stark an der Immobilie.

Immerhin haben die beiden einen zweistelligen Millionenbetrag für das Gut bezahlt und kurze Zeit später mit der Produktion des Rosé-Weins begonnen, der heute noch unter Sammlern zu hohen Summen gehandelt wird. Außerdem fand dort 2014 die Hochzeit des einstigen Traumpaars statt – an den 500 Hektar Land hängt also zusätzlich noch ein sentimentaler Wert.

Rosenkrieg um Rosé

Jetzt hat Jolie ihren Anteil am Weingut verkauft. Pitt reagierte prompt mit einer Klage. Die beiden hätten einander versprochen, ihre jeweiligen Anteile nicht ohne Einverständnis des anderen zu verkaufen, behauptet Pitt. Dieses Versprechen soll seine Ex-Frau – die Scheidung ist seit 2019 offiziell – gebrochen haben.

shutterstock_442007641_pitt-jolie-e1645618863549
Der Rosenkrieg zwischen Angelina Jolie und Prad Pitt geht weiter. Wiederholter Streitpunkt: Das gemeinsame Weingut in Südfrankreich

Stoli-Konzern steigt in Pitt-Weine ein

Im Herbst 2021 gab die SPI Group, die unter anderem Stolichnaya-Vodka herstellt, den Erwerb eines fünfzigprozentigen Anteils am Château bekannt. Der Weinabteilung des Konzerns, Tenute del Mondo, gehören etwa die Weine Achaval Ferrer und Arínzano. „Wir sind begeistert, dass wir an der Seite von Brad Pitt als Kuratoren für ihre außergewöhnlichen Jahrgänge fungieren können“, hieß es damals in der Aussendung.

Pitt hingegen hätte beim Einstieg des Großkonzerns wohl gerne ein Wörtchen mitzureden gehabt. Jolie habe ihm mit dem Verkauf einen „unnötigen Schaden“ zugefügt, heißt es in der Anklageschrift.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…